Essen gegen Arthrose-Schmerzen | Liebscher & Bracht

Essen gegen Arthrose-Schmerzen

Hyaluronsäure-Spritzen bei Arthrose im Knie

Sie haben richtig gelesen: Durch eine optimale Ernährung können Sie Ihre Schmerzen bei Arthrose beeinflussen. Wie das funktioniert? Das erfahren Sie in diesem Artikel!

TEILE DIESEN ARTIKEL:

Weniger Schmerzen durch Arthrose

Viele wissen nicht, dass sie durch eine bestimmte Ernährungsweise ihre Arthrose-Schmerzen beeinflussen können. Naturheil-Mediziner konnten schon immer beobachten, dass eine vollwertige Pflanzennahrung bei Schmerzen und Entzündungen im Körper zu erstaunlichen Verbesserungen führen kann. Mittlerweile werden diese Beobachtungen durch viele Forschungsergebnisse bestätigt.

Wie beeinflusst die Ernährung unsere Schmerzen?

Der Grund dafür ist, dass Schmerzen meist durch zu hohe Spannungen der Muskeln und Faszien verursacht werden. Optimiert man die Ernährung, sinkt die Grundspannung der Muskeln, der Körper entspannt sich und die Schmerzen können abnehmen oder sogar ganz verschwinden. Damit ist zwar nicht die Grundursache der zu hohen Spannungen – die zu wenig genutzten Bewegungswinkel unserer Gelenke – beseitigt, aber sie wirkt sich weniger schmerzerzeugend aus.

Viele Entzündungen die sich im Körper ausbreiten, werden durch ungeeignete Nahrung ausgelöst. Beim Fleisch beispielsweise führen gleich mehrere Anteile zu einer entzündlichen Gegenreaktion im Körper. Die Arachidonsäure, eine Fettsäure, die nur in tierischen Nahrungsmitteln vorhanden ist, regt die körpereigene Bildung von entzündungsfördernden Botenstoffen an.

Übersäuerung als entscheidender Faktor

Hinzu kommt die Übersäuerung, die durch den hohen Anteil schwefelhaltiger Aminosäuren im Fleisch entsteht. Die dadurch reduzierte Wasserbindungsfähigkeit im Bindegewebe hat eine schlechtere Versorgung und Entsorgung der Zellen zur Folge. Und schließlich ist insgesamt der Gehalt an entzündungsfördernden Omega-6-Fettsäuren wesentlich höher als in pflanzlichen Lebensmitteln. Diese entzündlichen und Unterversorgungs-Zustände tragen zu einer Muskeltonuserhöhung und damit wieder zu Schmerzen bei.

So ernähren Sie sich schmerzfrei

Dies sind drei wesentliche Gründe, weshalb bei Schmerzen und Arthrose der Konsum von tierischen Nahrungsmitteln sehr eingeschränkt oder zeitweise ganz gemieden werden sollte. Das gilt auch für Milch von Tieren und Milchprodukten. Die dadurch eintretende Gesamt-Entspannung entsteht dann zusätzlich zur Entspannung der jeweils betroffenen Gelenke durch spezielle Engpassdehnungen bei.

Zusätzlich gibt es eine Fülle von Lebensmittel, die zur Reduzierung der Entzündungsreaktion führen und dadurch die Schmerzen noch einmal nachhaltig reduzieren können. Alle Gemüsesorten, vor allem Zwiebel, Knoblauch, Meerrettich, Gurken, Zucchini, Rote Beete, Bohnen, Süßkartoffeln, Kartoffeln mit Schale und sämtliche Kohlarten, allen voran Grünkohl und Brokkoli, gehören dazu. Sprossen, Salate, Früchte insbesondere die roten Beeren mit ihren wertvollen sekundären Pflanzenstoffen, wirken allesamt entzündungshemmend. Ebenso alle Kräuter und besonders Wildkräuter. Gönnen Sie Sich diese Kräfte der Natur in Form von wirklich gesunden Lebensmitteln!

Wenn Sie zumindest eine Weile so essen, werden Sie quasi nebenbei überflüssiges Gewicht reduzieren. Die dadurch steigende Lust auf Bewegung können Sie wunderbar nutzen, um sich immer fitter für den Sommer zu trainieren.

Die Arthrose Lüge

▶ Erhalten Sie wichtige Infos zur Therapie:

Melden Sie sich für unseren E-Mail-Service an, damit Sie regelmäßig die wichtigsten Informationen für eine effektive Behandlung Ihrer Schmerzen bekommen:

""
1
Blogyour full name
no-icon
Lexikonyour full name
no-icon
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right

Das sagen Experten zur Liebscher & Bracht-Therapie:

LEISTUNG IM PROFISPORT

„In der englischen Premier League kann man nur dann dauerhaft punkten, wenn man sich körperlich auf höchstem Niveau befindet. Liebscher & Bracht ermöglicht mir diese Leistung zu erreichen und abzurufen.“

Per Mertesacker / Fußballprofi
Prof. Dr. Ingo Froböse

UMDENKEN IN DER SCHMERZTHERAPIE

„Die Schmerzpatienten spürten nach der ersten Behandlung signifikant weniger Schmerzen. Dies könnte bedeuten, dass ein Umdenken in der herkömmlichen Schmerztherapie an der Zeit ist.“

Prof. Dr. Ingo Froböse / Sporthochschule Köln
Portrait von Klaus Eder, dem Physiotherapeuten beim DFB & DOSB im Polo - Shirt der deutschen Fussball Nationalmannschaft

EINE DER WIRKUNGSVOLLSTEN METHODEN

„Die Liebscher & Bracht-Schmerztherapie gehört zu den wirkungsvollsten Methoden, die ich je kennenlernen durfte.“

Klaus Eder / Leitender Physiotherapeut des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und des Deutschen Fußballbundes

Schmerzlexikon: Arthrose richtig behandeln!