Büroserie – Schmerzen im oberen Rücken

 

Kostenfreier Ratgeber

Die effektivsten Oberer Rücken-Übungen:

Download Ratgeber Obere r Rücken Liebscher & Bracht
Jetzt herunterladen

Schmerzen im oberen Rücken – was ist der Grund?

Viele Menschen, besonders diejenigen, die viel am Schreibtisch arbeiten, leiden unter Schmerzen im oberen Rücken. Oftmals in Form eines Muskelbrennens.

Dieses Brennen wird durch die dauerhafte Sitzposition, in der die Arme die meiste Zeit vor dem Körper liegen, ausgelöst. Dadurch, dass die Arme ständig vor dem Körper getragen werden und die Schultern nach vorne fallen, verkürzt die Brustmuskulatur und die obere Rückenmuskulatur, vor allem zwischen den Schulterblättern, wird einem dauerhaften Zug ausgesetzt. Dieser dauerhafte Zug überlastet die obere Rückenmuskulatur und verursacht das Brennen.

Um die Überlastung und das Brennen zu beheben, muss die verkürzte Brustmuskulatur gelockert und gedehnt werden. Dies erreichen viele Patienten durch folgende Übungen:

Muskulatur vorbereiten

Nehmen Sie bitte unsere Medi-Faszienkugel (erhältlich in unserem Shop). Mit dieser wird das Brustbein bearbeitet, denn dort setzen die verkürzten Brustmuskeln an.

Beginnen Sie am unteren Ende des Brustbeins und rollen Sie sowohl die linke als auch die rechte Seite des Brustbeins mit kleinen spiralförmigen Bewegungen hinauf bis zum Schlüsselbein. Der ausgeübte Druck sollte auf einer Dehnungs-Schmerzskala von 1-10 den Wert 9 erreichen, d. h., der Druck sollte so hoch sein, dass Sie einen deutlichen Schmerz spüren, es jedoch noch schaffen, ruhig zu atmen und gequält zu lächeln. Durch diese Übung wird nicht nur die Brustmuskulatur ideal vorbereitet, sondern auch der Stoffwechsel in der Muskulatur angeregt.

Wenn Sie während der Übung eine besonders schmerzhafte Stelle entdecken, verharren Sie hier bitte etwas länger und bearbeiten diesen Punkt intensiver.

Dehnübungen gegen Schmerzen im oberen Rücken

Nach dieser Vorbereitungs-Übung folgt eine Dehnübung, hierfür benötigen Sie eine Raumecke.

Stellen Sie sich mit ausgestreckten Armen frontal in eine Raumecke. Die Füße stehen dabei in Schrittstellung. Beginnen Sie mit einem Armwinkel, bei dem die Arme etwas höher genommen werden als waagerecht. Die Ellenbogen bleiben gestreckt. Lehnen Sie sich nun mit dem Oberkörper in die Ecke hinein. Bei dieser Übung werden Sie einen deutlichen Dehnungsschmerz verspüren, dieser sollte jedoch den Wert von 10 nicht überschreiten, sondern kurz darunter liegen.

Machen Sie diese Übung für 2-3 Minuten und versuchen Sie, die Dehnung Stück für Stück zu intensivieren.

Für zwischendurch eignet sich die folgende Übung hervorragend:

Setzen Sie sich auf ihren Stuhl und strecken Sie Ihre Arme wie vorhin seitlich, etwas höher als horizontal, aus. Lassen Sie die Arme gestreckt und nehmen Sie diese etwas nach hinten, zusätzlich können Sie auch ihren Kopf nach hinten nehmen und sich an ihre Stuhllehne lehnen.
Überstrecken Sie sich nun so gut es geht nach hinten, dabei wird die Brustmuskulatur gedehnt und gestreckt. Halten Sie diese Position wieder für 2-3 Minuten.

P.S.: Alle heute gezeigten Übungen eigenen sich hervorragend für das Büro.Wichtig für den dauerhaften Erfolg aller Übungen ist die regelmäßige Wiederholung und Steigerung der Übungen.