Die wissenschaftliche Seite unserer Therapie

Forschung & Studien

Was ist Liebscher & Bracht Research?

Die Liebscher & Bracht Schmerztherapie basiert auf den Erkenntnissen aus mehr als 30 Jahren intensiver und erfolgreicher Arbeit mit Schmerzpatienten.

Mit dem neuen Forschungsbereich Liebscher & Bracht Research verfolgen wir nun auch die kontinuierliche wissenschaftliche Begleitung unserer Schmerztherapie.

Dr. med. Egbert Ritter

Facharzt für Unfallchirurgie, Wissenschaftlicher Leiter von Liebscher & Bracht Research

Dr. med. Egbert Ritter

Facharzt für Unfallchirurgie, Wissenschaftlicher Leiter von Liebscher & Bracht Research

Was sind die Ziele?

  • Durchführung und Veröffentlichung klinischer Studien, die über unsere erste Kniestudie hinausgehen
  • Weiterentwicklung der konservativen Schmerztherapie 
  • Förderung, Vernetzung und Ausbau der Arthroseforschung
  • Evaluation internationaler Studien zu Teilaspekten unserer Therapie 

Salzburger Kniestudie: Erste Ergebnisse unserer eigenen Forschung

Die Pilotstudie von Liebscher & Bracht Research wurde im Unfallkrankenhaus Salzburg durchgeführt und im Dezember 2021 veröffentlicht. Sie erbrachte erste wissenschaftliche Hinweise darauf, dass sich Knie-Operationen tatsächlich vermeiden lassen, wenn Betroffene mit unserer Osteopressur behandelt werden und zusätzlich regelmäßig unsere Übungen durchführen.

Über 80 Prozent weniger Schmerzen     Trotz Arthrose keine OP nötig

80 bzw. 82 % weniger Schmerzen nach VAS und WOMAC
Trotz Arthrose keine OP nötig

Knieschmerzen, die in nur 6 Wochen um über 80 Prozent reduziert werden, und Patienten, die ihre geplanten OP-Termine wieder absagen – das sind die wichtigsten Ergebnisse unserer ersten klinischen Studie. Veröffentlicht wurde sie in den „Schmerz Nachrichten“, dem wichtigsten Springer-Fachmagazin zum Thema Schmerz in Österreich, herausgegeben von der Österreichischen Schmerzgesellschaft (ÖSG).

Ergebnisse der internationalen Schmerzforschung


Neben eigenen klinischen Studien, Multicenter-Untersuchungen und Einzelfallanalysen haben wir bei Liebscher & Bracht auch die internationale Schmerzforschung im Blick. Zentrale Erkenntnisse halten wir fest, fassen sie zusammen und ordnen sie transparent ein – für Fachleute und Patienten gleichermaßen. Dabei interessiert uns besonders eine Frage:

Gibt es Studien, die Teilaspekte oder grundsätzliche Annahmen unseres Modells zur Entstehung und Behandlung von Schmerzen stützen?

Um verlässliche Antworten auf diese Frage zu finden, untersuchen wir sowohl die aktuelle Forschungsliteratur zum Thema Schmerzen als auch und die wichtigsten Veröffentlichungen der vergangenen Jahre und Jahrzehnte. Über unsere neuesten Ergebnisse informieren wir regelmäßig auf dieser Seite:

OP bei Kniearthrose: In den meisten Fällen vermeidbar?

Wissenschaftler in den USA untersuchten OP-Alternativen für Arthrosepatienten – mit spannenden Ergebnissen.

Mehr über die Studie lesen

Warum bekommen Affen keine Arthrose?

Die Erkenntnisse dieser Studie aus dem Jahr 1994 gelten bis heute als Meilenstein in der Arthroseforschung. 

Mehr über die Studie lesen