Salzburger Kniestudie: Erste Ergebnisse unserer eigenen Forschung

Die Pilotstudie von Liebscher & Bracht Research wurde im Unfallkrankenhaus Salzburg durchgeführt und im Dezember 2021 veröffentlicht. Sie erbrachte erste wissenschaftliche Hinweise darauf, dass sich Knie-Operationen tatsächlich vermeiden lassen, wenn Betroffene mit unserer Osteopressur behandelt werden und zusätzlich regelmäßig unsere Übungen durchführen.

Über 80 Prozent weniger Schmerzen     Trotz Arthrose keine OP nötig

80 bzw. 82 % weniger Schmerzen nach VAS und WOMAC
Trotz Arthrose keine OP nötig

Knieschmerzen, die in nur 6 Wochen um über 80 Prozent reduziert werden, und Patienten, die ihre geplanten OP-Termine wieder absagen – das sind die wichtigsten Ergebnisse unserer ersten klinischen Studie. Veröffentlicht wurde sie in den „Schmerz Nachrichten“, dem wichtigsten Springer-Fachmagazin zum Thema Schmerz in Österreich, herausgegeben von der Österreichischen Schmerzgesellschaft (ÖSG).

Kniestudie in Salzburg Liebscher & Bracht

In der ersten Phase der Salzburger Kniestudie behandelte Schmerzspezialist Roland Liebscher-Bracht alle Patienten 3-mal mit der Osteopressur, unserem „Schmerzfrei-Drücken“.

Kniestudie in Salzburg Liebscher & Bracht

Alle Teilnehmer an der Studie erhielten ein eigenes Studientagebuch, um täglich ihre Schmerzintensität und ihre Pulsfrequenz zu notieren.

Kniestudie in Salzburg Liebscher & Bracht

Mit einem Myoton wurden die Muskelspannungen der Patienten vor und nach den einzelnen Behandlungen gemessen, um die spannungssenkende Wirkung der Therapie nachzuweisen.

Kniestudie in Salzburg Liebscher & Bracht

Studienleiter Dr. med. Egbert Ritter und Roland Liebscher-Bracht messen die Muskelspannung im hinteren Oberschenkel – für uns ein wichtiger Hinweis auf die Ursache von (Knie-)Schmerzen.

Kniestudie in Salzburg Liebscher & Bracht

In Kleingruppen übten alle Patienten 2-mal pro Woche unsere Engpassdehnungen – zum Beispiel das Dehnen der gesamten Beinrückseite unter Zuhilfenahme unserer Übungs-Schlaufe.

Kniestudie in Salzburg Liebscher & Bracht

Um die Osteopressurpunkte am Oberschenkel unter effizientem Krafteinsatz zu drücken, kam während der Studie auch unser speziell entwickelter Schmerzfrei-Drücker zum Einsatz.

Kniestudie in Salzburg Liebscher & Bracht
Kniestudie in Salzburg Liebscher & Bracht
Kniestudie in Salzburg Liebscher & Bracht
Kniestudie in Salzburg Liebscher & Bracht
Kniestudie in Salzburg Liebscher & Bracht
Kniestudie in Salzburg Liebscher & Bracht

Dr. med. Egbert Ritter

Studienleiter

Studienleiter Dr. med. Egbert Ritter, eh. Oberarzt und Unfallchirurg am Salzburger Klinikum, spricht von Ergebnissen, die „selbst mit starken Schmerzmedikamenten nicht zu erzielen sind”. Er kommt zu dem Schluss:

„Die Behandlungsmethode nach Liebscher und Bracht hat sich als hocheffizient in der Behandlung von Knieschmerzen erwiesen.”

Gerold Blaschke

Teilnehmer

Die Reaktion der Teilnehmer fasst stellvertretend Gerold Blaschke (46) zusammen. Er ist einer der Knie-Patienten, die im Rahmen der Studie behandelt wurden:

„Ich war sehr überrascht, dass das so einen großen Erfolg gebracht hat. Dass man mit so einer einfachen Sache eigentlich eine so große Wirkung erzielen kann.“

Doch welche Zahlen, Daten und Fakten stecken hinter diesen Meinungen? Lies dazu direkt den Beitrag in der Fachzeitschrift „Schmerz Nachrichten“ mit allen wichtigen Ergebnissen zur Studie und mache dir dein eigenes Bild.

Studie lesen

Die Experten hinter der Studie

Dr. med. Egbert Ritter
Oberarzt am UKH Salzburg, Facharzt für Unfallchirurgie, Kniespezialist

Priv. Doz. Dr. Christian Windhofer
Oberarzt, Facharzt für Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie

Ao. Univ.-Prof. i. R. Dr. Günther Bernatzky
Forschungsschwerpunkte: Schmerzphysiologie/-therapie

Prim. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Voelckel
Ärztlicher Leiter des Unfallkrankenhauses Salzburg

Samira Knott, MSc.
Psychologin, zuständig für Motivationskonzept & wiss. Planung/Erfassung

Gerlinde Wagner, MA., MSc.
Koordination des Studienablaufs und der Patientenkontakte

Prim. Dr. Alexander Schmelz
Leiter Unfallchirurgie und Orthopädie am UKH Salzburg

Dr. med. Egbert Ritter
Bis 2021 Oberarzt am UKH Salzburg, Facharzt für Unfallchirurgie, Kniespezialist

Priv. Doz. Dr. Christian Windhofer
Oberarzt, Facharzt für Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie

Ao. Univ.-Prof. i. R. Dr. Günther Bernatzky
Forschungsschwerpunkte: Schmerzphysiologie/-therapie

Prim. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Voelckel
Ärztlicher Leiter des Unfallkrankenhauses Salzburg

Samira Knott, MSc.
Psychologin, zuständig für Motivationskonzept & wiss. Planung/Erfassung

Gerlinde Wagner, MA., MSc.
Koordination des Studienablaufs und der Patientenkontakte

Prim. Dr. Alexander Schmelz
Leiter Unfallchirurgie und Orthopädie am UKH Salzburg