Knieschmerzen haben viele Gesichter, doch meist eine Ursache

Knieschmerzen Innenseite

Ob Arthrose, Meniskusschäden oder Verletzungen: Osteopressur verschafft Linderung und dauerhafte Schmerzfreiheit

Das menschliche Knie ist ein Leistungsträger. Von seiner Beweglichkeit hängt viel ab. Menschen, die über dauerhafte Schmerzen im Kniegelenk klagen, sind in ihrer Alltagsgestaltung häufig stark eingeschränkt, klagen auch nachts über Schmerzen und gehen ihren Aufgaben zunehmend unter Schmerzbelastung nach. Knieschmerzen können an der Innenseite, der Außenseite, im Kniegelenk oder der Kniekehle auftreten. Patienten mit Problemen im Kniegelenk klagen über ein Gefühl von Steifigkeit, Anlaufschmerz, Schwellungen, können ihr Knie immer weniger belasten, büßen an Stabilität ein und müssen häufiger stehen bleiben, um den Schmerz zu mindern. Oft belastet der Knieschmerz in Ruhephasen und in der Nacht.

Muskulär-fasziale Verspannungen als Ursache für Knieschmerzen

Anatomisch betrachtet ist das Knie ein perfektes Zusammenspiel aus Knochen, Muskeln, Knorpeln Bändern und Sehnen, die im Verlauf eines Lebens erheblichen Belastungen ausgesetzt sein können. Oberschenkelknochen, Schienbein und Kniescheibe treffen hier aufeinander. Gelenkflüssigkeit, die in der Gelenkkapsel entsteht, wirkt wie ein Schmiermittel zwischen Gelenkkopf und Pfanne. Knorpel und Meniskus, Bänder und Sehnen sorgen für die notwendige Stabilität und den Druckausgleich, der für einen reibungslosen Bewegungsablauf notwendig ist. Nach Liebscher und Bracht sind Verspannungen in den Muskeln und Sehnen, die das Knie umgeben und zusammenhalten, Ursache für Schmerzen, die jedoch eine Funktion haben: Das bewegliche Miteinander der einzelnen Teile zu schützen und aufrecht zu erhalten.

Einseitige Bewegungsabläufe begünstigen das Auftreten von Knieschmerzen

Ursprünglich für ein Höchstmaß an Beweglichkeit vorgesehen, ist die Bewegung des Knies heute bei vielen Menschen auf wenige Beugewinkel beschränkt. Durchschnittlich 11,5 Stunden verbringen wir heute im Sitzen und laufen mit nur wenig gebeugten oder gar gestreckten Beinen. Für die muskuläre Struktur des Kniegelenks ein alles andere als angenehmer Zustand. Tiefe Kniewinkel werden immer weniger eingenommen, was zur Verkürzung der Muskeln führt. In der Folge treten Verspannungen auf, das Knie verschleißt und die Beweglichkeit lässt spürbar nach. Schmerzen treten dann als Anzeichen für muskulär-fasziale Verspannungszustände in den Strukturen auf, die das Knie umgeben. Hier setzt die Behandlungsmethode Osteopressur an: Sie wirkt gezielt auf diese Verspannungen und führt schnell und nachhaltig zu einer effektiven Schmerzreduktion.