Nackenschmerzen? Ursache und 2 effektive Übungen für zu Hause oder im Büro ohne Faszienrollen

schmerzender Nacken


Nackenschmerzen hängen oft auch mit Schulterschmerzen zusammen. Durch die räumliche Nähe und Verbundenheit der beiden Bereiche, entstehen Verspannungen in beiden Bereichen, die zu Schmerzen führen.
Der Hauptgrund für die Nackenschmerzen und Verspannungen in Schulter und Nacken sind die vielen Positionen in unserem Alltag, die wir häufig, automatisch und für einen längeren Zeitraum einnehmen. Paradebeispiel ist die klassische Büro- bzw. Schreibtischarbeit. Durch die leichte Krümmung der Schulter nach vorne, werden die Brustmuskeln verkürzt. Dagegen muss der Schulter- und Rückenbereich arbeiten und wird gespannt. Genau darunter leidet die Schulter. Zusätzlich ist der Kopf in einer Überstreckungsposition, was die Verspannungen und Nackenschmerzen verstärkt.
Typische Beispiele sind neben der Büro- und Schreibtischarbeit auch Fahrrad fahren, durch die gekrümmte Haltung über dem Lenkung und Brustschwimmen.

So können wir festhalten, dass die Ursache für Nackenschmerzen und Schulterbeschwerden meist vorne, im Brustbereich zu finden ist. Schmerzspezialist Roland Liebscher-Bracht zeigt nun 2 Übungen gegen diese Schmerzen.

Nackenschmerzen: Übung 1

Die erste Übung ist bei Schulterproblemen. Dabei stellen Sie sich in eine 90° Ecke und legen die Arme gestreckt an jeweils eine Wand. Die Arme sind dabei in einem Winkel von 45° ab der Schulterhöhe in die Diagonale gestreckt. Die Arme und Ellenbogen sind vollständig durchgestreckt. Die Finger liegen alle an der Wand an. Weiterhin ist ein Bein in einem Ausfallschritt nach vorne gestellt.
Nun bewegen Sie sich mit dem Oberkörper langsam in die Ecke hinein. Dabei wird der vordere Brustbereich gedehnt. Dehnen Sie sich langsam und gehen Sie so Stück für Stück mehr Richtung Ecke und halten Sie diese Haltung ca. 2 Minuten. Der Schmerz ist meist deutlich in der Brust zu spüren, kann aber auch bis in die Schultergelenke und Oberarme herein ziehen. Dabei sollten Sie sich immer noch „Wohlfühlen“ und kein unwohles Gefühl oder unangenehmen Schmerz haben. Trotzdem sollte ein deutlicher Schmerz zu fühlen sein. Vielleicht ist „Wohlfühlschmerz“ eine gute Bezeichnung dafür.

Sie möchten selbst aktiv etwas gegen Ihre Schmerzen tun? Dann schauen Sie sich in unserem Online-Shop um und entdecken unsere Schmerzfrei-Produkte:

Nackenschmerzen: Übung 2

Die zweite Übung ist bei Nackenschmerzen. Greifen Sie mit ihren Fingern um den Kopf herum, relativ weit oben. Dabei entsteht ein besserer Hebel. Wichtig ist, dass möglichst nur die Finger auf dem Kopf aufliegen, damit die Kraft auf dem Kopf filigraner verteilt werden kann. Halten Sie die Brustwirbel möglichst gerade.
Nun ziehen Sie den Kopf, mit den Fingern, langsam nach vorne und spüren Sie die Spannung im Nacken. So können Sie ihre Nackenschmerzen lösen.

Nackenschmerzen
Nackenschmerzen

Sie möchten lieber erst zu einem Liebscher & Bracht Therapeuten in Ihrer Nähe? 

Hier finden Sie in Ihrer Umgebung einen zertifizierten Liebscher & Bracht Schmerztherapeuten:

""
1
Gebe deine PLZ ein
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right