Atlas-Fehlstellung einfach erklärt

Quälst du dich regelmäßig mit Kopfschmerzen, Migräne, Nackenschmerzen, Tinnitus und Schwindel? Tatsächlich gibt es kaum ein Symptom, das heute nicht mit dem Atlaswirbel – deinem obersten Halswirbel  in Verbindung gebracht wird. Sogar Kieferschmerzen lassen sich womöglich auf eine Atlasfehlstellung zurückführen.1)

All das klingt wohl etwas verwirrend: Wie kann die Fehlstellung des Atlas all diese Schmerzen verursachen? 

Im Video erklärt Schmerzspezialist Roland Liebscher-Bracht wie die Atlasfehlstellung und Schmerzen zusammenhängen. Außerdem erfährst du unten im Text, welche Möglichkeiten du hast, um selbst etwas gegen die Beschwerden zu tun.

Du willst direkt nach dem Video mit gezielten Übungen starten, um deinen Nacken zu befreien? Mit unserem kurzen, kostenfreien Ratgeber zu Atlaswirbel-Schmerzen kannst du die passenden Anleitungen herunterladen. 

Kostenfreier Ratgeber

Die besten Übungen und Tipps bei Atlaswirbel-Schmerzen:

Download Ratgeber Atlaskorrektur Liebscher & Bracht
Jetzt herunterladen

1. Auslöser für eine Atlasfehlstellung

Der Atlaswirbel ist der oberste Halswirbel. Unter deinem Schädel bildet er den Übergang zur Halswirbelsäule. Als zentrales Element der Kopfgelenke hat der Atlas somit eine wichtige Aufgabe:

Der Atlaswirbel ermöglicht dank seiner Form vielfältige Kopfbewegungen.

Vor einem dunkelgrünen Hintergrund sieht man Hals und Schädel eines menschlichen Skeletts. Mit einem Finger zeigt jemand auf den obersten Wirbel der Halswirbelsäule.

Der Atlas ist als oberster Wirbel eine Verbindung zwischen Schädel und Halswirbelsäule.

Der Atlas hat nämlich eine besondere Form: Dein oberster Halswirbel ist deutlich flacher als die anderen Wirbel in der Wirbelsäule. 

Dadurch kannst du deinen Schädel in alle Richtungen bewegen, um zum Beispiel verneinend den Kopf zu schütteln, zustimmend zu nicken, nach unten aufs Handy oder nach oben an die Decke zu schauen.

In seiner zentralen Position am oberen Ende der Halswirbelsäule wird der Atlas bei Unfällen häufig in Mitleidenschaft gezogen. So kann zum Beispiel ein Autounfall nicht selten ein Schleudertrauma auslösen und die Ursache für eine Atlasfehlstellung sein. 

  • In einigen Fällen können schon Babys eine Atlasfehlstellung haben, weil bei der Geburt große Kräfte auf ihren Kopf- und Halsbereich einwirken.
  • Häufig wird eine Fehlhaltung des Kopfs für Beschwerden mit dem Atlaswirbel verantwortlich gemacht. Eine schlechte Schlafposition oder langes unausgeglichenes Sitzen am Schreibtisch sollen der Grund sein.

Die Ursache für die meisten Atlasfehlstellungen bei Erwachsenen ist daher eine zu hohe Spannung der Muskeln und Faszien an der oberen Halswirbelsäule. Im Alltag drehen und neigen wir unseren Kopf schließlich nur in geringem Maße. Meist bewegt sich der Oberkörper von selbst mit. Die fehlende Bewegung in den äußeren (endgradigen) Gelenkwinkeln der Halswirbelsäule kann somit zu muskulär-faszialen Spannungen rund um den Atlas führen. Man könnte vereinfacht sagen: Die Muskulatur „verkürzt“, wodurch der Atlas in eine Fehlstellung gebracht wird.

Eine Atlasfehlstellung kommt oft vor und führt nicht immer zu Schmerzen. Wie eine Studie an über 200 Pilotenanwärtern der Bundeswehr zeigt, hat der Atlaswirbel nur bei sechs Prozent der Menschen eine symmetrische Position. Bei den restlichen Probanden lag der Atlas nicht exakt zwischen Hinterkopf und dem zweiten Halswirbel (Axis). Trotz dieser sichtbaren Atlasfehlstellung hatten die Probanden keine Beschwerden.2)

2. Atlastherapie: Beschwerden bekämpfen

Hat deine Ärztin oder dein Arzt andere Ursachen für Kopf- und Nackenschmerzen oder Beschwerden ausgeschlossen, die mit dem Atlaswirbel zusammenhängen?3) Dann kann dir eine Atlaskorrektur helfen. 

Für die sogenannte Atlastherapie gibt es verschiedene Möglichkeiten. 

  • Wärme und leichte Massagen können helfen, das Gewebe zu entspannen und den Atlas zu befreien. Wenn du deinen Nacken selbst massieren willst, kannst du Faszienrollen einsetzen.
  • Chirotherapie kann eine Möglichkeit zur manuellen Atlaskorrektur sein. Dabei soll ein Chirotherapeut den Wirbel mit gezielten Handgriffen in seine ursprüngliche Position bewegen. Weil unter deinem Schädel und entlang der Wirbelsäule viele empfindliche Nerven verlaufen, gilt bei dieser Behandlung besondere Vorsicht.

Unsere Empfehlung zur Atlaskorrektur sind leichte Bewegung und sanfte Faszien-Rollmassagen.

Eine asiatische Frau massiert mit einer kleinen Faszienrolle ihren Nacken.

Indem du deine Nackenmuskulatur langsam und gezielt behandelst, können die zu hohen Spannungen im muskulär-faszialen Gewebe nachlassen, die oft für eine Atlasfehlstellung sorgen. 

  • Leichte Faszien-Rollmassagen entspannen die feine Muskulatur im Nackenbereich.
  • Im Laufe der Zeit kann die Spannung der Sehnen und Bänder nachlassen, sodass Schmerzen weniger werden. 
  • Einfache Anleitungen für Faszien-Rollmassagen, Dehnübungen und die therapeutische Light-Osteopressur findest du in unserem kostenfreien Ratgeber!

Die besten Übungen und Tipps bei Atlaswirbel-Schmerzen

Lade dir jetzt unseren kostenfreien PDF-Ratgeber gegen Atlaswirbel-Schmerzen runter und starte direkt mit den besten Übungen für ein schmerzfreies Leben!

Download Ratgeber Atlaskorrektur Liebscher & Bracht

Gib deine E-Mail-Adresse im Formular an, um dir den Ratgeber herunterzuladen:

Quellen & Studien

  • ↑1,↑3 Böhni, U.W. (2014). Diagnose der Dysfunktion und Therapie der Kopfgelenkregion. Manuelle Medizin, 52, S. 251–268.
  • ↑2 Dörhage, K. et al.(2004): Asymmetrie der Kopfgelenke. Manuelle Medizin, 42, S. 122–128.

 Mehr über den Atlaswirbel und Nackenschmerzen erfährst du hier:

Atlaskorrektur: Das geballte Wissen

Du möchtest dich tiefer ins Thema einlesen und deinen Atlaswirbel besser kennenlernen? Hier findest du alles, was du über die schmerzhafte Fehlstellung wissen musst.

Mehr Infos

3 Fehler bei Nackenschmerzen

Wir verraten dir, welche drei Fehler du bei der Behandlung deiner Nackenschmerzen unbedingt vermeiden solltest und was du stattdessen tun kannst.

Jetzt lesen

Nackenschmerzen genau verstehen

Du leidest immer wieder unter Nackenschmerzen? Wir geben dir wichtige Fachinfos und zeigen dir weitere Übungen zur Selbsthilfe.

Weiterlesen