Dieser Muskel macht Kopf- und Nackenschmerzen ⚡ Entspanne ihn direkt!

Leidest du häufig unter Kopf- und Nackenschmerzen, dann kann es sein, dass beide Schmerzpunkte denselben Ursprung haben: dein überspannter und unnachgiebig gewordener Trapezmuskel. In unserem Artikel erklären wir dir nicht nur die Hintergründe zu deinen Schmerzen, sondern geben dir auch zwei effektive Übungen, die dich wieder schmerzfrei werden lassen.

🎬 In diesem Video zeigt dir Schmerzspezialist Roland Liebscher-Bracht, welche Übungen dir bei deinen Kopf- und Nackenschmerzen helfen können:

Du möchtest dir gegen deine Schmerzen helfen?

Mit unserem Newsletter begleiten wir dich in deine Schmerzfreiheit

Es wird auf diesem Bild ein weißer Brief in einem gelben Umschlag abgebildet. Auf dem Brief ist das Logo von Liebscher & Bracht zusehen und die Zahl 1 in einem roten Kreis.
  • Du erhältst sofort unsere 5 wirksamsten Übungen gegen Schmerzen
  • Du bekommst immer die neuesten Videos & Beiträge zugeschickt
  • Wir helfen dir mit regelmäßigen Aktionen und Challenges motiviert zu bleiben


Du möchtest dir gegen deine Schmerzen helfen?

Mit unserem Newsletter begleiten wir dich in deine Schmerzfreiheit

  • Du erhältst sofort unsere 5 wirksamsten Übungen gegen Schmerzen
  • Du bekommst immer die neuesten Videos & Beiträge zugeschickt
  • Wir helfen dir mit regelmäßigen Aktionen und Challenges motiviert zu bleiben

Ein Muskel, zwei Schmerzpunkte

Der Trapezmuskel zieht von deiner oberen Halswirbelsäule über die Schultern bis hin zu deiner Brustwirbelsäule. Trägst du häufig schwere Taschen oder verfällst in einseitige und verkrampfte Körperhaltungen, dann kann dieser Muskel schnell Überspannungen aufbauen. Nach und nach verfilzen deine Faszien rund um den Muskel so sehr, dass sie nicht nur unnachgiebig werden, sondern auch Schmerzen verursachen. So entstehen nicht nur Kopf- und Nackenschmerzen, sondern auch verkrampfte Schultern und Migräne.

Wir haben eine gute Nachricht für dich: Du bist diesen Schmerzen nicht hilflos ausgeliefert, sondern kannst aktiv mitarbeiten, damit du endlich wieder schmerzfrei wirst. Indem du deinen Trapezmuskel aufdehnst und lockerst, werden sich deine Schmerzen zusammen mit den Überspannungen auflösen.

So kannst du deinen Trapezmuskel lockern und deine Schmerzen beseitigen

Für die Übungen brauchst du eine bequeme Matte oder einen Stuhl und eventuell unsere Mini-Rolle.

Eins in einem Kreis

Dehne deinen Kopf:

Setze dich aufrecht auf deine Beine oder auf einen Stuhl. Wichtig ist, dass du ganz gerade sitzt und deine Brustwirbelsäule gestreckt wird. Winkel jetzt deinen linken Arm an und ziehe den linken Ellenbogen und die linke Schulter herunter. Drehe jetzt deinen Kopf um 45 Grad nach links. Ein kleiner Tipp: Schaue immer dorthin, wo deine Schulter nach unten gezogen wird.

Nimm jetzt deine rechte Hand über den Kopf und lass die Fingerspitzen ungefähr da ankommen, wo das Ohr aufhört. Drücke jetzt dein Kinn in Richtung Kehlkopf und ziehe mit dem Kopf nach rechts unten. Durch diese Dehnung wird dein Trapezmuskel gut gedehnt und gestreckt – gehe aber nur so weit in die Dehnung, wie es für dich vom Schmerz her noch erträglich ist. Wenn du den Dehnungsschmerz optimieren möchtest, kannst du durch leichte Veränderungen deiner Kopfhaltung immer weiter in die Dehnung hineingehen. Halte die Übung zwei bis zweieinhalb Minuten.

Zwei in einem Rahmen

Ergänzung mit der Mini-Rolle

Setze dich wieder aufrecht auf deine Beine oder einen Stuhl. Drehe deinen Kopf zur Seite und lege die Mini-Rolle in einem 45 Grad Winkel oben an deine Halswirbelsäule. Wichtig: Setze die Mini-Rolle nicht hinten und nicht an der Seite an, sondern genau dazwischen an deinen Hals. Rolle jetzt ganz langsam und bewusst deinen Muskelstrang hinunter, bis du an deinem Schulterblatt angekommen bist. Wiederhole die Übung zwei bis dreimal.

Zusammenfassung

Sind deine Kopf- und Nackenschmerzen durch den Trapezmuskel bedingt, dann kannst du mit nur einer Übung direkt zwei Schmerzpunkte beseitigen. Wenn du regelmäßig deinen Muskelstrang dehnst, dann werden nicht nur deine Kopfschmerzen verschwinden, sondern auch deine Nackenprobleme. Du musst nur darauf achten, dass du unsere Übung regelmäßig ausführst, damit dein Muskel schön geschmeidig und aufgedehnt bleibt. Überspannt er wieder durch zu schwere Lasten oder einseitige Körperhaltungen, dann können auch deine Schmerzen wiederkehren.

Weiterer Beitrag: alle infos über nackenschmerzen