Richtig schlafen gegen Nackenschmerzen

Morgens nach dem Aufstehen ist dein Nacken verspannt und schmerzt, wenn du den Kopf bewegst? Damit bist du nicht allein!

Viele Menschen „trainieren“ sich diese Nackenschmerzen selbst an – und zwar nachts im Schlaf. Wir verraten dir, wie es dazu kommt und was du dagegen tun kannst.

Alle Informationen aus dem Video kannst du unten ebenfalls nachlesen. Unsere besten Übungen gegen Nackenschmerzen kannst du dir auch mit dem kostenfreien Ratgeber herunterladen. Wir wünschen: viel Spaß beim Üben!

Roland Liebscher - Bracht lächelt in die Kamera. Es ist nur sein Kopf zu sehen und ein runder Kreis ist um ihn herum gezogen.

Roland Liebscher-Bracht

Bestseller-Autor & Schmerzspezialist

Ein weißer Haken ist in einem khaki-farbenen Schild zu sehen.

Geprüft von: Dr. med. Egbert Ritter

Geprüft von:
Dr. med. Egbert Ritter

Mehr erfahren

Kostenfreier Ratgeber

Die 4 effektivsten Nacken-Übungen

Jetzt runterladen

Die passende Schlafposition gegen Nackenschmerzen

Die beliebteste Schlafposition ist bei vielen Menschen die Embryonal-Haltung, in der sie auf der Seite liegen, den Oberkörper runden und die Beine anwinkeln. Genau diese Position kann dir jedoch auf Dauer enorm schaden. Wegen der gebeugten Körperhaltung können die Muskeln auf der Vorderseite des Körpers „verkürzen“ und unnachgiebig werden, sodass sich in den hinteren Muskeln starke Gegenspannungen aufbauen. Oft hat das zur Folge, dass sich Schmerzen im Nacken und Rücken bemerkbar machen.

Tipp gegen Nackenschmerzen: Lege dich zum Schlafen gerade und ausgestreckt auf den Rücken.

Roland Liebscher-Bracht kniet neben einer Frau, die gerade ausgestreckt am Boden liegt. Er berührt mit seiner Hand ihr Kinn und richtet ihren Kopf und Nacken gerade aus.

Die Rückenlage hilft, deine Wirbelsäule möglichst gerade an einer Linie auszurichten und so eine neutrale Position einzunehmen. Das bietet einen Ausgleich zu den oft unausgewogenen Bewegungsmustern des Alltags, wie beispielsweise langem Sitzen. Dadurch können die Spannungen in den Muskeln und Faszien rund um die Wirbelsäule leichter abgebaut werden.

Ohne Kopfkissen bringst du deinen Hinterkopf auf die Matratze und begradigst die Halswirbelsäule. In dieser Position hebst du die im Alltag angewöhnte Überstreckung des Nackens auf, sodass sich Spannungen in der Halswirbelsäule langsam auflösen können.

  • Da wir uns im Schlaf immer wieder bewegen, kann es hilfreich sein, ein Kopfkissen neben dir liegen zu haben. So kannst du in Seitenlage deinen Kopf darauf ablegen, um ein Abknicken in der Halswirbelsäule zu vermeiden. Achte jedoch darauf, deinen Nacken und die Beine gerade zu lassen. Das Gleichgewicht lässt sich einfach halten, indem du deine Arme ausstreckst.
  • Als Alternative zur Rückenlage kannst du auf dem Bauch schlafen. In dieser Position wirst du deinen Kopf vermutlich zur Seite drehen, um nicht mit der Nase auf deiner Matratze zu liegen. Dadurch werden die seitlichen Nackenmuskeln im Schlaf gedehnt, sodass Nackenschmerzen über Nacht nachlassen können.

Um schmerzfrei in den Tag zu starten, kannst du außerdem eine Faszien-Rollmassage nach dem Aufstehen anwenden und deine Nackenmuskulatur entspannen. Hier findest du unsere Anleitung:

Faszien-Rollmassage gegen Nackenschmerzen

Die grafische Darstellung einer Wanduhr ist zu sehen.

ca. 2 Minunten 

Ein Kreis mit durchgezogener Linie, der von einem Kreis mit gestrichelter Linie umschlossen wird.

Bereich: Nacken

Unser Extra-Tipp gegen akute Nackenschmerzen

Hast du schon von unserer Osteopressur gehört? Mit ihr werden bestimmte Knochenpunkte gedrückt, um Schmerzrezeptoren zu beeinflussen und Muskelspannungen zu senken. Du kannst dich entweder bei einem unserer Zertifizierten Liebscher & Bracht-Therapeuten behandeln lassen oder die Light-Variante zur Selbstbehandlung ausprobieren.

Ganz leicht gelingt dir die Technik mit unserem Nackenretter: Einfach die gewünschte Höhe wählen, drauflegen und entspannen.

Super praktisch: Der Nackenretter drückt nicht nur sanft die Knochenpunkte der Osteopressur, sondern dehnt auch deine Nackenmuskulatur!

Hier findest du weitere Informationen zum Nackenretter.

Eine ältere Frau liegt mit ihrem Hinterkopf auf dem Aufsatz des Liebscher & Brachts-Hilfsmittels, dem Nackenretter.

Mehr über Nackenschmerzen erfahren:

Das bietet dir unsere App

Jetzt die Übungen aus unserem Konzept „Drücken, Dehnen, Rollen" in voller Länge anschauen!
App

Das bietet dir unsere App

Jetzt die Übungen aus unserem Konzept „Drücken, Dehnen, Rollen" in voller Länge anschauen!

  • Wir verfolgen ein gemeinsames Ziel mit über 30.153 zufriedenen App-Mitgliedern
  • Bleib motiviert: Jeden Tag eine neue 7-Minuten-Übung mit Roland gegen deine Schmerzen und Verspannungen
  • Finde schnell und unkompliziert die passenden Übungen gegen Rücken-, Nacken-, Kopf-, Hüft-, Knieschmerzen u. v. m.
Mehr erfahren

Wenn du Nackenschmerzen hast, kann dir dieses Wissen helfen:

Nackenschmerzen: Alles auf einen Blick

In unserem großen Schmerzlexikon-Artikel erfährst du, was deine Nackenschmerzen verursacht und wie du sie mit einfachen Übungen dauerhaft loswerden kannst.

Gleich lesen

Vermeide diese 3 Fehler bei Nackenschmerzen

In diesem Artikel erfährst du, welche Fehler bei Nackenschmerzen immer wieder gemacht werden und wie du sie vermeiden kannst.

Fehler vermeiden

Handynacken: Gut gegen deine Schmerzen

Schon gewusst? Der sogenannte Handynacken ist eigentlich gut für dich – sofern du daraus eine effektive Dehnübung machst. Wie das geht, siehst du hier.

Video ansehen