Kostenfreier Ratgeber

Die besten Übungen gegen das Restless Legs Syndrom:

Restless legs
Jetzt runterladen

Restless Legs Syndrom (unruhige Beine): Ursachen, Symptome und Behandlung

Das Restless Legs Syndrom (RLS) ist eine neurologische Bewegungsstörung. Ein ausgeprägter Bewegungsdrang der Beine ist das Hauptsymptom von RLS. Es tritt vor allem während Ruhephasen und nachts auf. Viele Betroffene leiden daher unter quälenden Schlafproblemen und sind am Tag erschöpft. Beinbewegungen und Dehnungen lindern gewöhnlicherweise die Beschwerden. Neben dem Gefühl der Unruhe spüren Patientinnen und Patienten manchmal ein unangenehmes Kribbeln und andere Missempfindungen in den Beinen. Seltener treten die Beschwerden auch in den Armen oder im Brustbereich auf. Für das Restless Legs Syndrom gibt es bisher keine abschließend geklärten Ursachen. Expertinnen und Experten stellen aber häufig einen Eisenmangel oder einen Mangel an körpereigenem Dopamin in Verbindung mit den unruhigen Beinen fest.

Roland Liebscher - Bracht lächelt in die Kamera. Es ist nur sein Kopf zu sehen und ein runder Kreis ist um ihn herum gezogen.

Roland Liebscher-Bracht

Bestseller-Autor & Schmerzspezialist

Geprüft von: Dr. med. Egbert Ritter  Geprüft von: Dr. med. Egbert Ritter

Mehr erfahren
Roland Liebscher - Bracht lächelt in die Kamera. Es ist nur sein Kopf zu sehen und ein runder Kreis ist um ihn herum gezogen.

Roland Liebscher-Bracht

SPIEGEL-Bestseller-Autor & Schmerzspezialist

Ein weißer Haken ist in einem khaki-farbenen Schild zu sehen.

Medizinische Prüfung: Dr. med. Egbert Ritter

Mehr erfahren

Egal, ob du schon länger unter Restless Legs leidest oder die Erkrankung bei dir vermutest – wir können dich beruhigen. Restless Legs schädigen nicht dein Nervensystem und verkürzen auch nicht dein Leben. Trotzdem solltest du die Symptome nicht ignorieren. Gerade wenn das Schlafengehen oder das Durchschlafen nicht mehr funktionieren, können Restless Legs einen erheblichen Einfluss auf das Leben haben.

Viele Betroffene wenden sich erst mit starken Symptomen an eine Expertin oder einen Experten. Doch gerade die leichten Symptome zu Beginn der Erkrankung können sehr gut ohne Medikamente und mit diversen Hausmitteln behandelt werden:

  • Bewegung steht hier an erster Stelle, aber auch
  • die richtige Ernährung und
  • stressreduzierende Tätigkeiten lindern die Missempfindungen.

Auf dieser Seite findest du die wichtigsten Informationen über das Restless Legs Syndrom. In unserem Ratgeber haben wir einige Übungen zum Nachlesen gegen unruhige Beine zusammengestellt. Auf unserer Übungsseite findest du weitere Behandlungsmöglichkeiten mit der Faszienrolle und eine Light-Osteopressur (manuelle Selbstbehandlung).

Unser Ratgeber gegen das Restless Legs Syndrom

Die besten Tipps und Tricks bei unruhigen Beinen
Lade dir jetzt unseren kostenfreien PDF-Ratgeber runter und starte direkt mit den besten Übungen für entspannte Beine.

Jetzt loslegen

1. Restless Legs – Symptome

Etwa 6 bis 9 Prozent aller Menschen leiden unter den unruhigen Beinen.1) Frauen sind deutlich häufiger betroffen als Männer. Durchschnittlich treten die Beschwerden ab dem 38. Lebensjahr zum ersten Mal auf und werden im Alter tendenziell schlimmer.2) Im Gegensatz zu Parkinson oder Polyneuropathie ist das Restless Legs Syndrom nicht in dem Sinne gefährlich, dass es Nervenzellen fortschreitend schädigt. Trotzdem können Betroffene stark unter den Symptomen leiden. Charakteristisch für das Restless Legs Syndrom sind:

  • unangenehmer Bewegungsdrang in den Beinen, vor allem in Ruhephasen, abends und nachts
  • quälendes Kribbeln, Stechen und Brennen in den Beinen
  • seltener auch Missempfindungen in den Armen, im Brustbereich und im Kopf3)
  • ruheloses Unbehagen
  • Einschlafschwierigkeiten
  • Durchschlafschwierigkeiten
  • Tagesmüdigkeit
  • Zuckungen
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Tendenz zur Depression

2. Restless Legs – Ursachen und Risikofaktoren

Es gibt nicht die eine Ursache für das Restless Legs Syndrom. Wenn Ärztinnen und Ärzte keine Ursache finden, sprechen sie vom primären Restless Legs Syndrom.4) Das sekundäre Restless Legs Syndrom lässt sich auf andere Grunderkrankungen, Mangelzustände oder auf eine Schwangerschaft zurückführen.

Mögliche Ursachen und Risikofaktoren sind:

  • Eisenmangel oder Störung des Eisenstoffwechsels5)
  • Vitamin B12-Mangel: Ein Mangel an B-Vitaminen kann zu einer Funktionsstörung der Nervenzellen führen. Kribbeln oder Taubheitsgefühle in den Beinen deuten auf einen Mangel hin. Über einen längeren Zeitraum hinweg führt der Vitamin B12-Mangel sogar zu Nervenschädigungen.
  • Schwangerschaft6) 7)
  • Medikamenteneinnahme: L-Dopa und Dopaminagonisten (dopaminerge Wirkstoffe), Antidepressiva, Neuroleptika, Schlafmittel, Beruhigungsmittel, Antihistaminika, Östrogen, Schilddrüsenhormone
  • eingeschränkte Nierenfunktion, Niereninsuffizienz
  • Lebensstil: lange Sitzzeiten, Stress, Schichtarbeit8)
  • psychische Erkrankungen: Ein Mangel am Botenstoff Dopamin könnte Restless Legs auslösen. Gleichzeitig ist ein Dopamin-Ungleichgewicht eine bekannte Ursache für psychische Erkrankungen.
  • Begleiterkrankung von Parkinson, Polyneuropathie und Diabetes mellitus
Restless Legs Syndrom: Ursachen und Risikofaktoren

3. Restless Legs Syndrom: Was hilft?

Entdecke unsere Videos & Anleitungen

Auf der linken Hälfte der Illustration steht Restless Legs. So entspannst du deine Beine. Auf der rechten Hälfte ist ein Foto auf dem eine Person auf einem Sessel sitzt. Sie trägt ein großes weißes Shirt und die Beine sind nackt. Die Beine sind angewinkelt.
Übungen gegen Restless Legs: Jetzt zur Übungsseite

Optional - Kurz und knapp So funktioniert unsere Therapie:

Optional - Kurz und knapp
So funktioniert unsere Therapie:

Dein Ziel ist auch unseres: Wir möchten, dass du dir bei Schmerzen selbst helfen kannst — ohne Schmerzmittel, Spritze und Operation.

Unsere Therapie ist deshalb so effektiv, weil wir die häufigste Schmerzursache beseitigen. Das sind überhöhte Spannungen in deinen Muskeln und Faszien, dem elastischen Teil des Bindegewebes. Die drei natürlichen Mittel unserer Therapie haben wir so entwickelt, dass du sie eigenständig und ohne fremde Hilfe anwenden kannst: Drücken, Dehnen, Rollen. Du startest mit der Methode, die dir jetzt am leichtesten fällt und am besten tut. Wenn du unsicher bist oder starke Schmerzen hast, empfehlen wir dir, mit dem Drücken zu starten – entweder selbstständig zu Hause oder bei einem unserer Zertifizierten Liebscher & Bracht-Therapeuten in deiner Nähe.

Hast auch du schon so einiges ausprobiert, um deine Schmerzen endlich loszuwerden?

Icon Spritzen

Spritzen

Sie behandeln die Beschwerden nicht ursächlich und ihre Wirkstoffe können Nebenwirkungen haben.

"Operationen" Icon mit einem Messer, das rot durchgestrichen ist. Es symbolisiert bei Liebscher & Bracht den möglichen Wegfall von Operationen.

Operationen

Meist bergen OPs zahlreiche Risiken und lassen sich nicht rückgängig machen. Nach dem Eingriff kehren die Schmerzen oft zurück.

Icon Schmerz,mittel

Schmerzmittel

Die Medikamente haben teilweise starke Nebenwirkungen und bekämpfen nur Symptome, aber nicht die Ursachen.

4. Restless Legs – Hausmittel und Behandlung

Die Therapie von Restless Legs richtet sich danach, ob Medizinerinnen und Mediziner eine Ursache gefunden haben. Studien zeigen, dass das Restless Legs Syndrom unter anderem mit dem körpereigenen Botenstoff Dopamin zusammenhängt. Deshalb verschaffen dopaminerge Medikamente, zum Beispiel L-Dopa und Dopaminagonisten, Linderung. Zu lange eingenommen oder zu hoch dosiert, kann das Medikament allerdings die Beschwerden verschlimmern. Auch andere Medikamente zur Behandlung von unruhigen Beinen haben Nebenwirkungen und machen teilweise süchtig. Da Restless Legs nicht direkt gefährlich sind und die Nervenzellen nicht schädigen, eignen sich einige nebenwirkungsfreie, nicht medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten:

  • Bewegung: Es ist typisch für Restless Legs, dass Bewegung die ruhelosen Beine beruhigt. Studien belegen, dass Bewegung das Syndrom lindert und sogar Auswirkungen auf den Dopamin-Spiegel haben kann.9)

In unserem Ratgeber und auf unserer Übungsseite findest du die effektivsten Übungen gegen unruhige Beine.

  • Entspannung: Jede Patientin und jeder Patient muss für sich selbst herausfinden, was sie oder er als entspannend empfindet. Manche lassen sich gelegentlich massieren oder nehmen ein heißes Bad. Für andere ist ein Spaziergang am Abend entspannend.
  • Durchblutung: Alle durchblutungsfördernden Maßnahmen können hilfreich sein: Vibrationskissen, Massagen, Kompressionsgeräte, Wechselduschen und Fußbäder.
  • gesunde Ernährung für eine gute Darmgesundheit10): eine vegetarische oder vegane Ernährung, möglichst wenig Kaffee, Alkohol und Zucker.
  • Eisen-Präparate, Vitamin B12-Präparate, Selen: Viele Studien zeigen positive Effekte auf Restless Legs, wenn die Betroffenen Eisen, Vitamin B12 oder Selen als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Zuvor sollte die Ärztin oder der Arzt die entsprechenden Werte im Blut untersuchen.
  • Akupunktur11)
Restless Legs Syndrom: Hausmittel und Behandlung

Über diesen Artikel

Roland Liebscher-Bracht

Autor:
Roland Liebscher Bracht
Schmerzspezialist und Spiegel-Bestseller Autor

Mehr über den Autor
Dr. Egbert Ritter, Unfallchirurg und eh. Oberarzt im UKH Salzburg

Medizinische Prüfung:
Dr. med. Egbert Ritter
Facharzt für Unfallchirurgie & Eh. Oberarzt in Salzburg

Mehr über den Prüfer

Veröffentlicht am: 23.05.2022 | Letzte Aktualisierung: 15.06.2022

Quellen & Studien

So bewerten Patienten und Kunden:

Logo von Facebook: Blauer Kreis und innen das weiße "f"

4,8 von 5
Basierend auf der Meinung
von über 2.000 Personen

Alle Bewertungen lesen
Auf dem Bild ist das Logo von Google zu sehen: Die Buchstaben haben die Farben blau, rot, gelb und grün.

4,9 von 5
Basierend auf der Meinung
von über 2.000 Personen

Alle Bewertungen lesen
Trusted Shops

4,8 von 5
Basierend auf der Meinung
von über 1.000 Personen

Alle Bewertungen lesen
Logo von Facebook: Blauer Kreis und innen das weiße "f"

Empfehlungen und Bewertungen

5 gelbe Sterne in einer horizontalen Reihe

4,8 von 5
Basierend auf der Meinung
von über 2.000 Personen

Alle Bewertungen lesen
Auf dem Bild ist das Logo von Google zu sehen: Die Buchstaben haben die Farben blau, rot, gelb und grün.

Empfehlungen und Bewertungen

5 gelbe Sterne in einer horizontalen Reihe

4,9 von 5
Basierend auf der Meinung
von über 2.000 Personen

Alle Rezensionen lesen
Trusted Shops

Empfehlungen und Bewertungen

5 gelbe Sterne in einer horizontalen Reihe

4,8 von 5
Basierend auf der Meinung
von über 1.000 Personen

Alle Bewertungen lesen

FAQs – Häufig gestellte Fragen zum Restless Legs Syndrom

Was löst Restless Legs aus?

Die Ursachen für Restless Legs sind nicht abschließend geklärt. Verschiedene Ursachen kommen für Restless Legs infrage: Schwangerschaft, psychische Erkrankungen, Eisenmangel, Diabetes mellitus, genetische Veranlagung, Medikamenteneinnahme, Niereninsuffizienz, sitzender und bewegungsarmer Lebensstil.

Was verschlimmert Restless Legs?

Wenn du schon unter einem Restless Legs Syndrom leidest, kannst du einige Dinge beachten, die auf die unruhigen Beine wirken: Zucker, Alkohol und Kaffee vermeiden viele Patientinnen und Patienten, weil es ihre Symptome verstärkt. Aber auch zu viel Sitzen und Stress kann die Missempfindungen anheizen. Generell solltest du auf eine ausgewogene, möglichst pflanzliche Ernährung achten. Bewegung tut für gewöhnlich allen Betroffenen gut. Wir haben dir auf unserer Übungsseite zu Restless Legs ein Programm zusammengestellt, das gezielt muskulär-fasziale Überspannungen reduzieren kann.

Welches Vitamin bei Restless Legs?

Die positiven Effekte von Eisenpräparaten und Eiseninfusionen bei RLS-Patienten mit Eisenmangel sind gut erforscht12) und fester Bestandteil der Therapie. Auch die zusätzliche Einnahme von Vitamin B12 kann bei entsprechendem Mangel die Symptome von Restless Legs verbessern. Einige Patientinnen und Patienten berichten auch von einer positiven Wirkung von zusätzlich eingenommenem Magnesium. Studien konnten den Effekt von Magnesium auf Restless Legs allerdings nicht bestätigen.13)

Verschlimmert Zucker das Restless Legs Syndrom?

Es gibt keine Studien, die explizit untersuchen, ob Zuckerkonsum RLS verstärkt. Aber viele Betroffene machen die Erfahrung, dass Zucker, genau wie Alkohol und Kaffee, die Symptome verschlimmert. Ein hoher Zuckerkonsum kann außerdem Diabetes auslösen, den Körper übersäuern und Auswirkungen auf das Mikrobiom in unserem Darm haben. Indirekt könnte Zucker also das Restless Legs Syndrom tatsächlich verstärken.14)

Was haben Restless Legs mit Parkinson zu tun?

Restless Legs Syndrom und Parkinson sind zwei verschiedene Erkrankungen des Nervensystems. Parkinson zeichnet sich unter anderem durch Zittern, motorische Störungen beim Gehen, Riecheinschränkungen, Lähmungen, Verdauungsprobleme und Steifheit aus. Die Nervenschäden werden bei Nichtbehandlung schlimmer.

Das Restless Legs Syndrom äußert sich vor allem durch den Bewegungsdrang und die Missempfindungen in den Beinen – seltener auch in anderen Körperteilen. Bei Restless Legs kommt es nicht zu Nervenschäden. Beide Erkrankungen können durch die Gabe von dopaminergen Medikamenten gelindert werden. Allerdings ist die Dosierung sehr unterschiedlich. Außerdem gibt es für das Restless Legs Syndrom zahlreiche nicht-medikamentöse Behandlungsoptionen.

Ist das Restless Legs Syndrom heilbar?

Je nach Ursache kann das Restless Legs Syndrom heilbar sein: Ein sekundäres Restless Legs Syndrom hat gute Heilungschancen, wenn die Therapie die Ursache beseitigt. Gegen einen Eisenmangel kann beispielsweise ein Eisenpräparat helfen und die Krankheit stoppen. Doch viele RLS-Erkrankte kennen die Ursache der unruhigen Beine nicht. Bewegung beschreiben fast alle Betroffene als lindernd. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass auch eine überhöhte muskulär-fasziale Spannung hinter dem Syndrom stecken kann. Gerade, wenn du im Alltag viel sitzt, werden deine Faszien unelastisch und die Spannung im Gewebe erhöht sich. Auf unserer Übungsseite zu Restless Legs kannst du ganz einfach ausprobieren, ob dir die Übungen helfen.

Wenn du unruhige Beine hast, bekommst du hier noch mehr Hilfe:

Übungen gegen Restless Legs

Rollen, Dehnen, Drücken: Wir zeigen dir verschiedene Übungen zur Selbsthilfe. Unsere Methoden sind für alle Level geeignet und ganz einfach zum Mitmachen.

Jetzt lesen

Restless Legs Syndrom: Hausmittel

Dem Bewegungsdrang nachgeben – Bewegung und Dehnungen tun gut. Aber auch Nahrungsergänzungsmittel und Akupunktur können helfen.

Mehr erfahren

Restless Legs Syndrom: Ursachen

Oft ist die Ursache für Restless Legs nicht bekannt. Doch ein Eisenmangel, eine Schwangerschaft und bestimmte Medikamente können die unruhigen Beine auslösen.

Jetzt lesen