Katrin Hartmann

Physiotherapeutin

TheraPrax- Praxis für Massage-und Bewegungstherapie

Chausseestraße 33A

14778Beetzsee

Qualifikation nach Liebscher & Bracht

Teilnahme an der Ausbildung "Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht"

Karte

Praxisbilder

Über mich

  • 1970 in Brandenburg an der Havel geboren
  • verheiratet, 2 (erwachsene) Kinder
  • 1987 bis 1990 Ausbildung an der Medizinischen Fachschule Brandenburg zur Physiotherapeutin
  • seit März 2018 selbständig

Vita

Zum ersten Mal hörte ich von der Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht durch eine Patientin, die mir das Buch  -Die Arthrose-Lüge- von Roland Liebscher-Bracht zum Lesen gab.

Ich war begeistert und beschloss, sofort die Ausbildung zum Schmerztherapeuten zu machen.

Allen die sich mit Schmerzen plagen oder die vor der Frage stehen ob sie sich z.B. an der Hüfte oder dem Knie operieren lassen sollen, möchte ich empfehlen diese Art der Therapie auszuprobieren.

Rechtlicher Hinweis / Disclaimer zu unserem Schmerzspezialisten-Finder

 

In der Ausbildung zur Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht erlernen die Teilnehmer verschiedene Techniken, wie zum Beispiel die Osteopressur, die Faszienrollmassage oder die Liebscher & Bracht Übungen (Engpassdehnungen).Verschiedene therapeutische Berufsgruppen wie Physiotherapeuten, Ärzte, Heilpraktiker aber auch Heilmasseure, Personal-Trainer, Sportwissenschaftler oder Psychotherapeuten können die Techniken erlernen, die zu ihrem jeweiligen Berufsbild passen.

Wie die erlernten Kenntnisse und Techniken von den Ausbildungsteilnehmern eingesetzt werden, hängt von den unterschiedlichen Bedürfnissen und berufsrechtlichen Rahmenbedingungen ab.Die von Liebscher & Bracht vermittelten Techniken nutzt jeder Ausbildungsabsolvent eigenverantwortlich, im Rahmen seines Berufsbildes und Berufsrechts. Heilberufler nutzen die Techniken eigenverantwortlich im Rahmen ihrer Therapiehoheit. Nicht-Heilberufler können mit den entsprechenden Techniken auftretende Wohlbefindlichkeitsstörungen wie Spannungsschmerzen oder Bewegungseinschränkungen behandeln. Bei der Behandlung durch Nicht-Heilberufler findet weder eine Krankheitsbehandlung noch Befunderhebung oder Diagnostik im medizinischen Sinne statt.

Ein Heilversprechen respektive Erfolgsversprechen wird grundsätzlich nicht gegeben!

 

 

Ausbildungen

  • 1987 - 1990 Physiotherapieausbildung Medizinische Fachschule Brandenburg
  • in der Zeit von 1991 bis 2003 Babyjahre und ein Ausflug in eine artfremde Branche als Sekretärin in einer Elektrofirma
  • 2003 bis 2017 Weiterbildungen für - Rückenschule Erwachsene und Kinder
    •                                                        - Manuelle Lymphdrainage
    •                                                        - Kinesiology Tape
    •                                                        - Schröpfen
  •  im November 2018 Ausbildung zum Schmerztherapeuten nach Liebscher und Bracht
  •  Januar 2018 Zertifikat für Hot-Stone-Therapie und Massage
  •  Mai 2019   Weiterbildung für die Schmerztherapie in Bad Homburg