Dr. med. Jan Kastell | Liebscher & Bracht
Das Foto zeigt den Arzt Dr. med. Jan Kastell aus Heidelberg. Er hat blaue Augen und dunkelblonde Haare. Er hat einen Dreitagebart und trägt ein schwarzes T-Shirt.

Dr. med. Jan Kastell

Arzt

Praxis Löffler und Schwarz

Steubenstraße 2

69121Heidelberg

Qualifikation nach Liebscher & Bracht

Teilnahme an der Ausbildung "Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht"Teilnahme an der Ausbildung "Bewegungstherapie nach Liebscher & Bracht"Erfolgreiche Teilnahme an der Qualitätssicherungsprüfung

Karte

Praxisbilder

Über mich

Vita:

Nach meinem Medizinstudium in Marburg (2005-2012) arbeitete ich verschiedenen Krankenhäusern in den Bereichen Chirurgie, Innere Medizin und Anästhesie bevor ich in die Allgemeinmedizin wechselte und hier meine Facharztbezeichnung erlangte. In der allgemeinmedizinischen Sprechstunde stellen sich  viele Patienten mit Schmerzen am Bewegungsapparat vor und der übliche Behandlungsverlauf ist teilweise nicht zufriedenstellend. Bei vielen Schmerzzuständen kann trotz intensiver und Diagnostik die Ursache nicht gefunden werden und ist auch nicht auf Röntgen- oder MRT-Bildern zu sehen. Oder aber es finden sich Arthrosezeichen, für die es erst im Endstadium mit dem totalen Gelenkersatz eine gute Therapie gibt. Früher wurden häufig Laparoskopien und Knorpelglättungen durchgeführt, diese haben sich jedoch in den letzten Jahren als weitgehend wirkungslos herausgestellt und werden daher in den meisten Fällen von der gesetzlichen Versicherung nicht mehr bezahlt.

In Anbetracht dieser gefühlten Hilflosigkeit in der Schulmedizin empfinde ich die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht als große Bereicherung: Nun ist es mir oft möglich den Patienten den Shcmerz zu nehmen und ich kann den Patienten zeigen, wie sie sich selber helfen können. Daher empfinde ich die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht als große Bereicherung für die Schulmedizin.

Kennengelernt habe ich die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht 2016, habe dann die Ausbildung zum Schmerz- und Bewegungstherapeuten absolviert und lasse mich jährlich zertifizieren (Qualitätsprüfung).

Kosten: Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte und wird von der privaten Krankenversicherung komplett erstattet. Die Gebühren betragen hier 140 Euro/Osteopressur (1h). Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die Kosten leider nicht. Für Selbstzahler beträgt die Gebühr  95 Euro/Osteopressur. (Gerne können Sie vorab in die normale Sprechstunde kommen und sich bezüglich einer Schmerztherapie kostenlos beraten lassen)

Pro Schmerzbild z.B. Rückenschmerzen sind ca. 3 Osteopressuren notwendig (vorausgesetzt Sie machen regelmäßig Ihre Übungen! )

Vita

Ausbildungen

Facharzt für Allgemeinmedizin, Ernährungsmedizin, Notfallmedizin

zertifizierter Schmerztherapeut nach Liebscher und Bracht

Bewegungstherapeut nach Liebscher und Bracht

Teilnahme an den jährliche Qualitätsprüfungen (zuletzt 05/2020)