Seniorengymnastik – Übungen für Mobilität im Alter

Übungen für mehr Mobilität: Seniorengymnastik

Unbeweglichkeit im Alter und Angst zu fallen

Viele Senioren werden im Alter sehr unbeweglich und steif. Die Angst zu fallen und alleine nicht wieder hochzukommen wächst. Dies ist nicht nur ein sehr unangenehmes Gefühl, es kann auch schnell sehr gefährlich werden wenn man nicht mehr in der Lage ist sich in solchen Situationen selbst zu helfen.

Grundsätzlich hat dieses Problem nichts mit ihrem Alter zu tun, sondern ist lediglich eine Frage der Übung und des Trainings. Egal wie alt Sie sind oder wie unbeweglich, bauen Sie diese Übungen so oft wie möglich in ihren Alltag ein, sie werden schnell eine Verbesserung merken. Ebenfalls werden Sie durch ihre verbesserte Beweglichkeit wieder mehr Freude im Alltag erlangen und sich weniger Sorgen um ein mögliches hinfallen machen.

Seniorengymnastik Übung 1:

Die erste Übung zeigt Ihnen wie Sie sowohl leichter zum Boden zu kommen als auch leichter wieder aufstehen können.
Als Trainingshilfsmittel benötigen Sie einen stabilen Stuhl oder einen stabilen kleinen Tisch an dem Sie sich abstützen können.

Aufgabe ist es sich mit Hilfe des Stuhls oder Tisches auf den Boden zu legen.
Stellen Sie sich vor den Stuhl beugen Sich nach vorne und stützen Sie sich mit ihren Händen auf. Gehen Sie von dort aus langsam und Stück für Stück runter. Sobald Sie im Vier-Füßler-Stand sind legen Sie sich auf den Bauch ab. Versuchen Sie, egal wie schwierig dies für Sie sein mag sich komplett abzulegen. Atmen Sie dabei ruhig und gleichmäßig, dies wird Ihnen helfen sich zu entspannen.

Wenn Sie am Boden sind, drehen Sie sich bitte auf den Rücken. Dies kann ebenfalls für einige Patienten sehr schwierig und mühsam sein, doch es wird Ihnen helfen. Wenn Sie auf dem Rücken liegen Atmen Sie 3 Mal tief ein und aus und verschnaufen wenn nötig kurz.
Aus dieser Position heraus ist es nun ihre Aufgabe wieder aufzustehen. Dazu empfiehlt es sich zunächst zurück in die Bauchlage zu gehen und von dort aus zurück in den Vier-Füßler-Stand. Wenn Sie dies geschafft haben nehmen Sie wieder Ihre Hände und den Stuhl oder Tisch zur Hilfe um sich Stück für Stück wieder aufzurichten, bis Sie wieder stehen.

Üben Sie in Etappen

Wenn Sie schon lange Jahre Probleme mit dem Aufstehen oder Hinlegen haben, empfehlen wir Ihnen diese Übung zu zerteilen. Wenn es Ihnen zunächst noch nicht möglich sein sollte sich hinzulegen, seien Sie damit zufrieden, wenn Sie sich hinknien können oder bis in den Vier-Füßler-Stand kommen. Gehen Sie also so weit runter wie es Ihnen zunächst möglich ist und stehen Sie aus dieser Position wieder auf. Gehen Sie jedoch stets an Ihre Grenze. Von Mal zu Mal wird Ihnen besser gelingen. Sie werden beweglicher werden und schließlich die gesamten Übung durchführen können. Seien Sie daher bitte stets geduldig und geben Sie Ihrem Körper Zeit diese Bewegungen wieder neu zu erlernen.

Starke Schmerzen bei dieser Übung?

Falls Sie bei der Durchführung der Übung starke Schmerzen haben sollten, empfehlen wir Ihnen zu einem unserer Partner zu gehen. Diese führt eine Osteopressurbehandlung durch die Ihnen eine deutliche Schmerzlinderung bringen kann. Ein Verzeichnis unserer Partner finden Sie auf unserer Internetseite.

>> Mehr zum Thema Gymnastik finden Sie in unserem Online Schmerzcoach

Seniorengymnastik
Seniorengymnastik