Übungen gegen Zähneknirschen (Bruxismus) im Schlaf

Zaehneknirschen



Merken Sie, dass Ihr Kiefer verspannt ist, und sogar knirscht?
Die Ursache liegt darin, dass die Kiefermuskeln so verspannen, dass sich der Kiefer nur noch mit Schmerzen bewegen lässt. Dadurch verfilzen die Faszien, die Muskeln verspannen. Und genau diese Spannungen, die tagsüber entstehen, werden durch den Körper nachts durch das Zähneknirschen versucht zu lösen. Viele Menschen kriegen dieses Problem nur mit einer Zahnschiene in den Griff.
Schmerzspezialist Roland Liebscher-Bracht zeigt heute verschiedene Übungen, die die Verspannungen im Kiefer lösen.

Übung gegen Zähneknirschen

Die Übung ist logisch und gut nachvollziehbar, warum dies die Kiefermuskeln entspannt. Dazu öffnen Sie Ihren Mund komplett. Zur weiteren Dehnung nehmen Sie Ihre eine Hand und drücken mit ihr den Kiefer nach unten. Mit der anderen Hand greifen Sie den Kopf und geben diesem dadurch zusätzlichen Halt. Damit ziehen Sie mit beiden Händen Ihren Kiefer gut auseinander. Halten Sie diese Übung für gute 2 Minuten. Gehen Sie an Ihre Schmerzgrenze, die aber noch positiv zu ertragen ist. Sie werden merken, dass sich die Verspannungen bereits dort lösen.

Alltagstipp

Für den Alltag gibt der Schmerzspezialist den Tipp, einen Weinkorken auf die Spanne von Ober- und Unterkiefer zuzuschneiden. Diesen klemmen Sie dann ein und lassen ihn eine Weile dort, zum Beispiel am Schreibtisch oder beim Fernsehen.

Sie möchten selbst aktiv etwas gegen Ihre Schmerzen tun? Dann schauen Sie sich in unserem Online-Shop um und entdecken unsere Schmerzfrei-Produkte:

Zaehneknirschen
Zaehneknirschen