Wie kommt es zu Verschleiß im Hüftgelenk?

Verschleiss im Hueftgelenk

 

Verschleiß im Hüftgelenk – Was sind die Ursachen?

Wie Hüftarthrose, also Gelenkverschleiß im Hüftgelenk, nach der Auffassung von Schmerzspezialist Roland Liebscher-Bracht entsteht, das erfahren Sie hier.

1. Hüftarthrose entsteht NICHT durch schlechte Gene.

2.Hüftarthrose entsteht NICHT durch zu viele Bewegung.

Ursache ist, wie leider so oft, zu vieles Sitzen. Durch viele Stunden Sitzen täglich verkürzt die Frontmuskulatur und insbesondere der Hüftbeuger immer und immer mehr. Dieser Zug nach vorne wirkt sich auch auf die Gesäßmuskulatur aus, diese bekommt einen starken Zugreiz, bedingt durch den zu kurzen Hüftbeuger. Um diesen Zug auszugleichen, beginnt die Gesäßmuskulatur dagegen zu arbeiten, indem Sie sich anspannt.

Beim Gehen, Stehen oder Laufen wird der Hüftgelenkskopf vom zu kurzen Hüftbeuger und der angespannten Gesäßmuskulatur stärker in die Hüftgelenkspfanne gezogen. Wäre der Hüftbeuger normal lang, also nicht verkürzt, würde der Druck zwischen Gelenkskopf und Gelenkspfanne ganz normal sein und keinerlei negativen Druck auf den Knorpel ausüben.
Denn dieser starke Druck, der durch die verkürzte Muskulatur, auf das Gelenk bzw. den Gelenksknorpel ausgeübt wird, ist es, der für den Verschleiß des Gelenks verantwortlich ist.

Sie möchten selbst aktiv etwas gegen Ihre Schmerzen tun? Dann schauen Sie sich in unserem Online-Shop um und entdecken unsere Schmerzfrei-Produkte:

Ebenfalls verantwortlich ist die innere Oberschenkelmuskulatur. Diese ist bei den meisten Menschen ebenfalls verkürzt und zieht den Gelenkskopf als dritte zusätzliche Kraft weiter in die Hüftpfanne.
Last but not least ist auch bei vielen der äußere Oberschenkelmuskel verkürzt. Dieser bedingt als vierte Kraft einen vermehrten Zug des Gelenkkopfes in die Pfanne hinein.

Was tun?

Problem ist also letztlich „nur“ die verkürzte Muskulatur, die dazu führt, dass das Gelenk verschleißt.

Um diesen Verschleiß zu melden, bzw. aufzuhalten oder zu verhindern schaltet der Körper einen Alarmschmerz.
Um diesen Schmerz nun abzustellen und eine weitere Schädigung des Hüftgelenks zu verhindern, empfiehlt Schmerzspezialist Roland Liebscher-Bracht die Faszienrollmassage nach Liebscher & Bracht, sowie die Engpassdehnung nach Liebscher & Bracht.
Mehr zur Faszienrollmassage und der Engpassdehnung finden Sie in unserem Schmerzlexikon.

Sie möchten lieber erst zu einem Liebscher & Bracht Therapeuten in Ihrer Nähe?

Hier finden Sie in Ihrer Umgebung einen zertifizierten Liebscher & Bracht Schmerztherapeuten:

""
1
Gebe deine PLZ ein
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right