Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB Version) für die Liebscher & Bracht Ausbildung

Bitte lesen Sie unsere nachfolgend aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen aufmerksam durch. Haben Sie noch weitere Fragen, zögern Sie bitte nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Liebscher & Bracht Ausbildungen GmbH
Kaiser-Friedrich-Promenade 111
61348 Bad Homburg
Deutschland

  1. Allgemeines
    Allen Leistungen der Liebscher & Bracht Ausbildungen GmbH („L&B“), Verträgen mit Kunden oder Teilnehmern (im folgenden „Teilnehmer“) einschließlich der Geschäftsan-bahnung im Rahmen der L&B Ausbildung liegen diese Allgemeinen Geschäftsbedin-gungen („AGB“) zugrunde. Anderslautende Geschäftsbedingungen der Kunden sind nur wirksam, wenn sie schriftlich bestätigt wurden. Mündliche Zusagen und Nebenabreden bedürfen einer schriftlichen Bestätigung. Mit der Anmeldung erklärt der Teilnehmer, dass er diese AGBs zur Kenntnis genommen hat und vollständig akzeptiert.

    Abweichende Bedingungen des Kunden und des Teilnehmers werden nicht anerkannt, es sei denn, L&B stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

    L&B ist zu Änderungen der AGB und sonstiger Bedingungen mit Wirkung für die Zukunft berechtigt. L&B wird diese Änderungen nur aus triftigen Gründen durchführen, insbesondere aufgrund neuer technischer Entwicklungen, Erweiterungen der Leistungen, Änderungen der Gesetze oder der Rechtsprechung oder sonstigen gleichwertigen Gründen. Wird durch die Änderung das vertragliche Gleichgewicht zwischen dem Teil-nehmer und L&B erheblich gestört, so unterbleibt die Änderung. Im Übrigen bedürfen Änderungen der Zustimmung des Teilnehmers. Der Teilnehmer willigt ein, über Ände-rungen der AGB beim Einloggen auf der jeweiligen Plattform oder per E-Mail an die von ihm zuletzt bekannt gegebene E-Mail-Adresse informiert zu werden. Sie gelten als genehmigt, wenn der Teilnehmer nicht innerhalb von 8 Wochen nach Zugang schriftlich oder in Textform (z.B. per E-Mail oder Fax) widerspricht („Widerspruchsfrist“). Auf diesen Umstand wird L&B bei der Änderungsmitteilung gesondert hinweisen. Widerspricht der Teilnehmer den geänderten AGB nicht innerhalb der Widerspruchsfrist der L&B gegenüber oder nutzt der Teilnehmer die Services trotz Zugang der Änderungsmitteilung weiterhin, so werden die geänderten oder ergänzenden AGB ihm gegenüber wirksam.

    Widerspricht der Teilnehmer fristgemäß, so ist er wie L&B berechtigt, diesen Vertrag zu kündigen. Etwaige im Voraus über den Beendigungszeitraum bezahlte Leistungsentgelte werden anteilig zurückerstattet L&B wird in der Benachrichtigung über die Änderungen auf die Möglichkeit des Widerspruchs und der Kündigung, die Frist und die Rechtsfolgen, insbesondere hinsichtlich eines unterbliebenen Widerspruchs, besonders hinweisen.

  2. Anmeldung und Zahlungsvereinbarung
    Die Anmeldung des Teilnehmers ist verbindlich. Ein Ausbildungsvertrag kommt zustande durch Abgabe eines Anmeldeformulars durch den / die Teilnehmer/in und durch Bestätigung in Textform. Der Ausbildungsvertrag kommt auch zustande durch Ausfüllen des auf der Internetseite der Liebscher & Bracht Ausbildungen GmbH zur Verfügung gestellten Online-Formulars und dessen Abschicken sowie der Bestätigung in Textform. Vor Absenden der Online-Anmeldung kann der Teilnehmer / die Teilnehmerin die Daten jederzeit ändern und einsehen. Das Angebot kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Teilnehmer / die Teilnehmerin durch den Button „Anmelden“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in sein / ihr Angebot aufgenommen hat. Die Bestätigung erfolgt unverzüglich, soweit im ordnungsgemäßen Geschäftsgang tunlich. L&B speichert die vom Kunden angegebenen Daten mit dem jeweiligen Anmeldedatum in einer Datenbank. Diese Daten sind für den Kunden nicht zugänglich. Auf die entsprechende Datenschutzerklärung wird hingewiesen. Ferner erfolgt die Zusendung der Rechnung über die Ausbildungsgebühr mit einem Zahlungsziel von 10 Tagen. Voraussetzung der Teilnahmeberechtigung ist, dass die Zahlung noch vor Ausbildungsbeginn bei L&B eingegangen ist.
  3. Leistungen
    Die Ausbildungsleistungen entsprechen den ausgeschriebenen Inhalten. L&B behält sich das Recht vor, unwesentliche Leistungen kurzfristig zu ändern bzw. anzupassen.
  4. Nichtteilnahme/Umbuchung
    Da zu den L&B Ausbildungen nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen wird, bleibt auch bei Nichtteilnahme die gesamte Ausbildungsgebühr zahlbar. Eine Umbuchung auf einen Ersatztermin ist bis 4 Wochen vor dem eigentlichen Termin kostenfrei, danach gegen eine Kostenpauschale in Höhe von € 250,- möglich. Die Benennung eines Ersatzteilnehmers / einer Ersatzteilnehmerin durch den ursprünglichen Teilnehmer ist vor Beginn der Ausbildung jederzeit möglich.

    Bei unverschuldetem Ausfall einer Veranstaltung oder einer Kursveranstaltung (insbe-sondere Krankheit des Ausbildungsleiters, Unfall/Panne mit dem PKW, Verspätung der Bahn etc.) bleibt der Anspruch auf die volle Teilnahmegebühr bestehen. L&B wird sich jedoch bemühen, die ausgefallene Veranstaltung innerhalb eines angemessenen Zeit-raumes nachzuholen. In diesem Fall ist L&B berechtigt, den Kurs ggf. auch durch andere Vortragende abhalten zu lassen bzw. die Kurs-/Ausbildungszeiten zu ändern. Zu Ihrer Information: In den letzten 10 Jahren ist noch keine Ausbildung aus einem der eben genannten Gründe ausgefallen.

  5. Wissensvermittlung und Copyright
    Das in der L&B Ausbildung vermittelte Wissen darf nur zur Behandlung/Anwendung zu therapeutischen Zwecken eingesetzt werden. Eine sonstige Weitergabe an Dritte, in welcher Form auch immer, ist unzulässig. Eine Ausnahme stellen diejenigen Dokumente dar, die L&B den Teilnehmern zur Weitergabe an die Patienten ausgehändigt hat. Sämtliche ausgehändigten Unterlagen genießen Urheberschutz und die Kennzeichen Liebscher- Bracht, Liebscher & Bracht und LNB, LNB Motion, LNB Painless und LNB Health (einzeln und gemeinsam „Kennzeichen“), Marken- und Kennzeichnungsschutz. Unabhängig vom Bestehen des Urheberschutzes ist die Weitergabe, Vervielfältigung, Verbreitung und/oder öffentliche Zugänglichmachung der Unterlagen (auch auszugs-weise) sowie die Verwendung der Kennzeichen ohne schriftliche Zustimmung der L&B auch vertraglich verboten. Video oder Audiomitschnitte während der L&B Ausbildungen sind untersagt. Um die bestmögliche Qualität sicherzustellen, darf der Name Liebscher & Bracht sowie deren Kennzeichen nur von Teilnehmern des Weiterbildungspartner-programms verwendet werden und nur in den von L&B vorgegebenen Schreibweisen, Formen und Größen.
  6. Haftung
    In der Ausbildung zur Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht erlernen die Teilnehmer verschiedene Techniken, wie zum Beispiel die Osteopressur, die Faszienrollmassage oder die Liebscher & Bracht Übungen (Engpassdehnungen). Verschiedene the-rapeutische Berufsgruppen wie Physiotherapeuten, Ärzte, Heilpraktiker aber auch Heilmasseure, Personal-Trainer, Sportwissenschaftler oder Psychotherapeuten können die Techniken erlernen, die zu ihrem jeweiligen Berufsbild passen. Wie die erlernten Kenntnisse und Techniken von den Ausbildungsteilnehmern eingesetzt werden, hängt von den unterschiedlichen Bedürfnissen und berufsrechtlichen Rahmenbedingungen ab. Die von Liebscher & Bracht vermittelten Techniken nutzt jeder Ausbildungsabsolvent eigenverantwortlich, im Rahmen seines Berufsbildes und Berufsrechts und beachtet dabei stets die jeweils geltenden Vorschriften und Bestimmungen. Der Teilnehmer stellt Liebscher & Bracht von jeder Haftung frei.

    Bei Ausfall einer L&B Ausbildung durch höhere Gewalt besteht kein Anspruch auf Durchführung. Insoweit gilt das zuvor Gesagte; der Termin wird alsbald möglich zu einem seitens der L&B mitgeteilten Termin nachgeholt. Wegen Verletzung vertraglicher und außervertraglicher Pflichten, insbesondere wegen Unmöglichkeit, Verzug, Verschulden bei Vertragsanbahnung und unerlaubter Handlung haftet L&B – auch für ihre Angestellten und Erfüllungsgehilfen – nur in Fällen des Vorsatzes und der groben Fahrlässigkeit, beschränkt auf den bei Vertragsschluss voraussehbaren, vertragstypischen Schaden. Diese Beschränkungen gelten nicht bei schuldhaftem Verstoß gegen wesentliche Vertragspflichten (Kardinalpflichten), beim Fehlen zugesicherter Eigenschaften, in Fällen zwingender Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz sowie bei Verletzung des Körpers, des Lebens oder der Gesundheit.

    Bei aktiver Teilnahme an den Ausbildungen sind die Kursteilnehmer verpflichtet, kör-perliche Beschwerden und Einschränkungen mitzuteilen, damit keine Verletzung des Körpers, Lebens, der Freiheit oder Gesundheit in Frage steht. Der Teilnehmer ver-pflichtet sich, bei körperlichen Einschränkungen aktiv handelnd ausschließlich im be-handelnden Teil mitzuwirken. Soweit die körperlichen Einschränkungen nicht bekannt gegeben wurden, scheidet eine Haftung vollständig aus.

    Hinsichtlich von Daten oder Inhalten, die gemäß den L&B-AGB und den L&B-Datenschutzbestimmungen öffentlich verfügbar sind oder waren und durch einen Dritten gespeichert wurden, trifft L&B keine Pflicht zur Unterbindung einer solchen Speicherung beim Dritten.

  7. Kündigung, Ausschluss
    L&B ist zur sofortigen Kündigung des Teilnahmevertrages und/oder zum Ausschluss des Teilnehmers berechtigt, soweit dieser gegen § 5 verstößt, einer Anordnung oder Weisung des Dozenten nicht Folge leistet oder der Hausordnung der Seminarräum-lichkeiten zuwiderhandelt. Die Kündigung oder der Ausschluss haben keine Auswirkung auf die Pflicht zur Zahlung der Ausbildungsgebühr. Die Geltendmachung von weiteren Ansprüchen, insbesondere Schadensersatzansprüchen, bleibt vorbehalten
  8. Kundenkreis, Rechtswahl, Gerichtsstand
    Das Leistungsangebot richtet sich ausschließlich an Unternehmer i.S.v. § 14 BGB. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, Frankfurt am Main. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Liebscher & Bracht Ausbildungen GmbH, Kaiser-Friedrich-Promenade 111, 61348 Bad Homburg für die Durchführung von L&B Ausbildungen.
  9. Kundenkreis, Rechtswahl, Gerichtsstand
    Soweit der Zweck der georderten Lieferung und Leistung nicht der gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit des Bestellers zugerechnet werden kann, d. h. für den Fall, dass der Kunde nur Verbraucher ist ohne Bezug zu seiner gewerblichen oder selbständigen Tätigkeit, besteht ein Widerrufsrecht. Die Vertragserklärung kann inner-halb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax oder Email) widerrufen werden. Die Frist beginnt mit Erhalt dieser Belehrung, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 i. V. m. § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312 g Abs. 1 Satz 1 BGB i. V. m. Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufes vor Fristablauf. Der Widerruf ist und wird jedoch erst wirksam, wenn er ordnungsgemäß und fristgerecht zugeht. Der Widerruf ist zu richten an Liebscher & Bracht Ausbildungen GmbH, Kaiser-Friedrich-Promenade 111, 61348 Bad Homburg v. d. H.


    Widerrufsfolgen

    Im Falle eines wirksamen Widerrufes sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. bezogene Nutzungen zu vergüten bzw. herauszugeben. Eingegangene Zahlungen, die auf diesen Vertrag geleistet wurden, werden unverzüglich, spätestens 14 Tage ab dem Tag zurückgezahlt, an dem die Mitteilung über den Widerruf des Vertrages bei uns eingegangen ist. Für die Rückzahlung werden Entgelte nicht berechnet. Kann die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewährt werden, wird insoweit ein Wertersatz geltend gemacht. Sollte der Widerruf des Vertrages zwar innerhalb der 14-Tage-Frist, jedoch so spät erfolgen, dass der Lehrgang oder die Fortbildung bereits vollumfänglich absolviert und in Anspruch genommen wurde, so entspricht der Wertersatz der vereinbarten Vergütung für diesen Lehrgang / diese Fortbildung.

  10. Datenschutzinformation für Online-Anmeldung
    Die Datenschutzinformationen finden Sie unter www.liebscher-bracht.com/datenschutzerklaerung