Sanfter Druck gegen Rückenschmerzen

Rueckenschmerzen gezielt behandeln: Osteopressur.

Rueckenschmerzen gezielt behandeln: Osteopressur.

Die Manualtherapie der „72 Liebscher & Bracht Osteopressur-Punkte“ hilft bei Rückenschmerzen

Es ist die jahrelange Erfahrung in der Behandlung von Schmerzpatienten, die die beiden Schmerzspezialisten Dr. med. Petra Bracht und Roland Liebscher-Bracht zu einer zentralen Einsicht geführt hat, die einen Paradigmen-Wechsel in der Behandlung auch von Rückenschmerzen einleitet. Nicht etwa die geschädigte körperliche Struktur steht dabei im Vordergrund, sondern die Muskeln und Faszien, die durch unphysiologische Spannungen ihre Schutzfunktion für den Körper nicht mehr ausreichend wahrnehmen können und durch Schmerz auf eine drohende Schädigung aufmerksam machen. Mit der Osteopressur, der sogenannten Schmerzpunktpressur, beginnen nach Liebscher & Bracht ausgebildete Therapeuten ihre Behandlung. Diese manualtherapeutische Technik erzeugt eine von Medizinern bisher nicht für möglich gehaltene Wirkung.

Wie funktioniert die Behandlung mit Osteopressur bei Rückenschmerzen?

„Die Stärke der Osteopressur ist ihre schnelle Wirksamkeit“, berichtet Roland Liebscher-Bracht. Dabei werden mit völlig natürlichen physiologischen Beeinflussungen an speziellen Punkten Alarmschmerzrezeptoren, also interstitielle Rezeptoren an der Knochenhaut und im Knochen so stimuliert, dass sich unphysiologische Spannungszustände der Muskeln und Faszien wieder normalisieren. Die Schmerzspezialisten setzen diese Impulse an den „72 Liebscher & Bracht Osteopressur-Punkten“ und erzielen damit in über 90 Prozent eine deutliche Linderung der Rückenschmerzen bereits in der ersten Behandlungseinheit.

Warum ist die Manualtherapie der „72 Liebscher & Bracht Osteopressur-Punkte“ so erfolgreich?

Grundlage für den Erfolg der Behandlung nach Liebscher & Bracht ist eine neue Sichtweise auf den Rückenschmerz. Er wird nicht mehr als Reaktion auf eine Schädigung der körperlichen Struktur, zum Beispiel durch Bandscheibenvorfälle, verstanden. Vielmehr handelt es sich bei Schmerzen um ein vom Gehirn geschaltetes Alarmschmerzprogramm. Liebscher & Bracht wissen: In über 90 Prozent der verschiedenen Schmerzzustände sind Schmerzen funktionell zu begreifen. Sie treten unabhängig von Schädigungen der Struktur auf, sondern weisen auf eine drohende Schädigung hin. Mit der Osteopressur lassen sich so gut wie alle Schmerzzustände behandeln, egal ob chronisch oder akut. Sie löscht die fehlgeleiteten muskulär-faszialen Verspannungszustände. Begleitend dazu werden mit den „27 Liebscher & Bracht Übungen“ Engpässe gedehnt und die Spannungszustände gelöst.

Bild: © glisic_albina – Fotolia.com

Sie möchten lieber erst zu einem Liebscher & Bracht Therapeuten in Ihrer Nähe? 

Hier finden Sie in Ihrer Umgebung einen zertifizierten Liebscher & Bracht Schmerztherapeuten:

""
1
Geben Sie z.B. „Frankfurt“ ein
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right