Befreie deine Schulterblätter mit dieser einfachen Übung!

Schmerzen an den Schulterblättern treten bei den Betroffenen häufig mittig zwischen den Schulterblättern auf und strahlen bis in die Wirbelsäule aus. Wir erklären dir, woher deine Schmerzen kommen und zeigen dir eine effektive Übung, mit der du deine Schulterblätter befreien kannst.

🎬  In diesem Video zeigt dir Schmerzspezialist Roland Liebscher-Bracht, mit welcher Übung du deine Schulterblätter befreien kannst:

Kostenfreier Ratgeber

Die effektivsten Übungen gegen Schulterschmerzen:

Jetzt herunterladen

Laut einer Erhebung des Statistischen Bundesamtes zur “Qualität der Arbeit 2017” arbeiten Vollzeitbeschäftigte 41,3 Stunden pro Woche. Zusätzlich haben noch knapp ein Viertel aller Berufstätigen in Vollzeit einen einfachen Arbeitsweg von 30 bis 60  Minuten. Da viele mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit fahren und dort auch die meiste Zeit sitzen, ergeben sich oft über zehn Stunden pro Tag, die man im Sitzen verbringt.

Wer so viel sitzt und die Arme nach vorne nimmt, hat dort oft verkürzte Muskeln und muskulär-fasziale Verspannungen im gesamten Brustbereich. Die Muskeln im Rücken und an der Schulter versuchen das auszugleichen und arbeiten dagegen. Sind die Muskeln im Rücken überansprucht, spürst du diese brennenden Schmerzen zwischen deinen Schulterblättern. Unser Ziel ist es also, die Überspannungen im Brustbereich zu normalisieren: dann können auch deine Schmerzen zwischen den Schulterblättern verschwinden.

Mache diese Übung einmal pro Tag

Mit unserer einfachen Übung kannst du deine Schulterblätter regelrecht befreien – von Schmerzen, Anspannung und dem unangenehmen Brennen. Wie dir das gelingt, erfährst du jetzt:  

Roland Liebscher-Bracht zeigt eine Übung gegen brennende Schultern

Übung für befreite Schulterblätter:

Suche dir eine Ecke. Breite die Arme aus und nimm sie ein wenig höher als Schulterhöhe. Lasse deine Hände an der Wand und lehne dich mit dem Oberkörper in Richtung Wand. Nur, wenn dir die Dehnung für den Anfang viel zu stark ist, nimm einen Fuß zusätzlich mit nach vorne. Bleibe zwei bis zweieinhalb Minuten in der Position und gehe währenddessen immer tiefer in die Dehnung. Du spürst diese Übung von den Armen über die Schulter bis in die Brust – und das auf beiden Seiten.

Du fühlst dich direkt nach der Übung richtig schön befreit. Der gesamte Brustbereich vorne ist aufgedehnt und du kannst zusätzlich noch tief und befreit atmen. Mache dafür diese Übung einmal am Tag.

Die besten Tipps und Tricks bei Schulterschmerzen

Lade dir jetzt unseren kostenfreien PDF-Ratgeber bei Schulterschmerzen herunter und starte direkt mit den besten Übungen für ein schmerzfreies Leben!

Download Ratgeber Schulterschmerzen Liebscher & Bracht

Gib deine E-Mail Adresse im Formular an, um dir den Ratgeber herunterzuladen: