Ein Faultier hängt rum

5 Anzeichen, dass du dich zu wenig bewegst

Ein Faultier hängt rum

5 Anzeichen, dass du dich zu wenig bewegst

Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, verbringen wir mehr Zeit in den eigenen vier Wänden und machen es uns gemütlich. Wie bequem doch das Sofa ist! Doch gerade in der dunklen Jahreszeit freut sich der Körper über regelmäßige Bewegung. Wir stärken damit unser Immunsystem und produzieren Glückshormone. Klingt doch gut, oder?

Hier sind unsere vier liebsten Tipps für mehr Bewegung zuhause:

  1. Nutze kostenlose Videos!

  2. Schaffe regelmäßige Routinen!

  3. Vermeide dauerhaftes Sitzen!

  4. Mach Musik an und tanze!

Tipp 1: Nutze kostenlose Videos 

© Valeria Ushakova | pexels

Das Angebot gibt es schon lange, aber vielleicht war es nie so wertvoll wie jetzt: kostenlose Übungs-Videos auf YouTube. Auf der Plattform findest du unzählige Videos, bei denen du direkt mitüben kannst. Auch auf unserem Kanal tummeln sich zahlreiche Übungs-Anleitungen für den ganzen Körper. Egal, ob du deinen Nacken entspannen möchtest, deinen Rücken mobilisieren willst oder du nach Hilfe bei deinen Schmerzen suchst: Wir leiten dich Schritt für Schritt an und geben dir wertvolle Tipps, damit du fit werden und es auch bleiben kannst. Du brauchst dabei keinerlei Hilfsmittel, es reicht ein wenig Platz auf dem Boden. Finde Übungen, die dir guttun und vor allem Freude bereiten.

Das Beste: Du kannst die Übung auch mit deiner Familie, deinen Mitbewohnern oder ganz digital per Video-Übertragung in einer größeren Gruppe machen. Rollt die Matte oder Decke aus und schafft gemeinsam Glücks- und Wohlfühl-Momente in eurem Körper!

Tipp 2: Schaffe regelmäßige Routinen 

© Andrea Picquadio | Pexels

Dir fällt es schwer, dich aufzuraffen und du weißt nicht, wann du dir Zeit zum Bewegen nehmen sollst? Was du brauchst, sind regelmäßige Routinen. Vorbei ist die Zeit der müden Ausreden, denn für eine tägliche Dehn-Einheit findet nun wirklich jeder ein paar Minuten. Wir haben viele unterschiedliche Dehn-Routinen zusammengestellt, die deine Muskeln und Faszien wirkungsvoll strecken. Dadurch beugst du Überspannungen vor, die sonst Schmerzen verursachen können. Wichtig ist, dass du die Routine regelmäßig machst, um die positive Wirkung auf deinen Körper zu spüren. Auch hier gilt: Finde die Routine, mit der du dich wohlfühlst. Das sind unsere Lieblings-Einheiten:

Tipp 3: Vermeide dauerhaftes Sitzen

© Ekaterina Bolovtsova | Pexels

Leichter gesagt als getan: Besonders wenn wir im Home Office sind, sitzen wir lange. Doch auch hier solltest du darauf achten, dass du zwischendurch die Phasen des Sitzens mit ein wenig Bewegung unterbrichst. Vielleicht kannst du während eines Telefonats durch die Wohnung laufen oder du gehst öfters mal in die Küche, um dir einen Kaffee oder etwas Obst zu holen. Noch besser: Du hast sogar die Möglichkeit, im Stehen zu arbeiten? Grandios!

Aber selbst wenn du sitzt, kannst du deinen Muskeln und Gelenken etwas Gutes tun. Wechsel die Sitzposition, rolle deine Schultern und strecke deine Arme in die Höhe. So blickst du auch schon mal mit Vorfreude aufs Wochenende. Für deinen Rücken ist es besonders gut, wenn du im Sitzen den Oberkörper abwechselnd nach links und rechts drehst. Dabei kannst du dich gerne mit den Händen an deiner Stuhllehne festhalten, um die Drehung zu intensivieren. 

Du kannst auch deine Beine im Sitzen ausstrecken, um so deine Muskeln in die Länge zu bringen und die Zirkulation in deinen Gefäßen anzuregen. Auch solltest du darauf achten, nicht zu lange mit übereinandergeschlagenen Beinen zu sitzen. Sei noch dazu sanft zu deinen Hüften und schenke ihnen eine Dehnung, indem du deine Beine hüftbreit öffnest. Egal wie — still sitzen war gestern!

Tipp 4: Musik an und tanzen

© Tima Miroshnichenko | Pexels

Dieser Tipp ist nicht nur superleicht umzusetzen, sondern macht auch noch richtig Spaß. Drehe deine Musik auf und tanze! Das geht sogar überall, selbst in der kleinsten Küche. Kopfhörer schonen sogar die Nachbarn. 

Neben einer Menge Spaß hat diese Art der Bewegung auch einige gesundheitliche Vorteile: Besonders die Bein- und Rückenmuskulatur profitiert davon und du trainierst das Bindegewebe. Außerdem fördert Tanzen die Kondition und ist gut für das Herz. Wer schon mal ein Lied bis zum letzten Takt durchgetanzt hat, weiß ganz sicher, dass Tanzen Sport ist. Eine wahre Explosion an Glückshormonen! Neben dem körperlichen Wohlbefinden wirkt sich Tanzen auch anregend auf den Geist aus: Es trainiert die Konzentration und Koordination. Wenn das nicht genug Gründe sind, um jetzt deine Lieblings-Playlist, CD oder Schallplatte aufzulegen!

Das wird dich bei Bewegungsmangel auch interessieren:

Verschleiß durch Bewegung?

Gelenke verschleißen mit der Zeit durch unsere tägliche Bewegung? Das ist ein großer Irrtum!

Jetzt lesen

Sitzen ist das neue Rauchen!

Wie Schmerzen durch häufiges Sitzen entstehen und was du dagegen tun kannst.

Erfahre mehr

Nicht schonen bei Arthrose

Warum du dich bei Arthrose nicht schonen, sondern regelmäßig bewegen solltest, erfährst du im Video.

Video anschauen

Kennst du unsere neusten Tipps für dich?

Du brauchst weitere Hilfe?

Nutze unseren Therapeutenfinder

Landkarte von Deutschland mit 3 goldenen Location-Markierungen. Daneben zeigt ein goldener Pfeil nach rechts.

Hat dir der Artikel gefallen?

Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Der Visionär

Roland Liebscher-Bracht

Rundes Bild, aufwärts vom Hals ab, von Roland Liebscher - Bracht lächelnd mit weißen Hintergrund

Du brauchst weitere Hilfe?

Nutze unseren Therapeutenfinder

Landkarte von Deutschland mit 3 goldenen Location-Markierungen. Daneben zeigt ein goldener Pfeil nach rechts.

Hat dir der Artikel gefallen?

Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Der Visionär

Roland Liebscher-Bracht

Rundes Bild, aufwärts vom Hals ab, von Roland Liebscher - Bracht lächelnd mit weißen Hintergrund

Du brauchst weitere Hilfe?

Nutze unseren Therapeutenfinder

Landkarte von Deutschland mit 3 goldenen Location-Markierungen. Daneben zeigt ein goldener Pfeil nach rechts.

Hat dir der Artikel gefallen?

Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Der Visionär

Roland Liebscher-Bracht

Rundes Bild, aufwärts vom Hals ab, von Roland Liebscher - Bracht lächelnd mit weißen Hintergrund