Q10: Vier Gründe, warum uns das Coenzym gesund hält

Q10 – ist das nicht dieser „Wunder-Wirkstoff“ aus der Werbung zahlreicher Anti-Aging-Produkte? Stimmt, doch das Coenzym kann noch viel mehr.

Wusstest du, dass Q10 (auch: Ubichinon) ein fester Bestandteil jeder einzelnen Zelle in deinem Körper ist? Er stellt den Nährstoff sogar selbst her und tatsächlich können viele lebenswichtige Prozesse im Organismus ohne Q10 auch nicht einwandfrei ablaufen. 

Damit du leicht nachvollziehen kannst, wie wichtig Q10 für dich ist, schauen wir uns vier Bereiche deines Körpers genauer an. Natürlich erfährst du auch, was bei einem Q10-Mangel passiert und ob du zu den Risikogruppen gehörst.

Infografik über den Mikronährstoff Q10. Zu lesen sind weitere Bezeichnungen, das Vorkommen sowie die Wirkung von Q10 im Körper.

Das ultimative Mikronährstoff-Lexikon

Lade dir jetzt unser kostenfreies Mikronährstoff-Lexikon als PDF runter und erhalte einen Überblick über die wichtigsten Vitamine, Mineralstoffe & Spurenelemente!

Gib deine E-Mail-Adresse im Formular an, um dir das Mikronährstoff-Lexikon herunterzuladen:

Grund #1: Q10 hilft bei der Energiegewinnung

Q10 wird in den Mitochondrien gebraucht – den Kraftwerken der Zellen. Als kleines Rad im Getriebe der Mitochondrien ist Q10 entscheidend daran beteiligt, dem Körper genügend Energie zur Verfügung zu stellen.

Wir Menschen holen uns Energie aus der Nahrung, die wir täglich essen. Diese Energie muss jedoch von jeder Zelle in körpereigene Energie umgewandelt werden.

Hier kommen die Mitochondrien ins Spiel. Fast in allen Körperzellen befinden sie sich. Tag für Tag bilden sie das Energie-Molekül Adenosin-Triphosphat (kurz: ATP), das wichtigste Molekül von allen. Und genau dafür benötigen unsere kleinen Zell-Kraftwerke das Q10. Kurzum: Ohne die Hilfe von Q10 könnten unsere Zellen keine Energie erzeugen.

Damit wir das Coenzym jedoch schnell, effektiv und vielseitig verwerten können, ist der Körper gezwungen, Q10 in seine aktive Form Ubiquinol aufzuspalten. (Ubichinon ist übrigens nur die inaktive Form.) Am besten und schnellsten gelingt dieser Aktivierungs-Prozess während der Verdauung. Aus diesem Grund wird die zusätzliche Aufnahme von bereits aktiviertem Q10 als Nahrungsergänzungsmittel immer beliebter.

Merke: Q10 wird von deinem Körper dringend für die Energie-Gewinnung benötigt. Du solltest daher eine ausreichende Versorgung mit dem Coenzym sicherstellen – insbesondere, wenn du dich bereits im fortgeschrittenen Alter befindest. Dann scheint sich der Organismus nämlich immer schwerer damit zu tun, eine ausreichende körpereigene Q10-Konzentration in den Zellen aufrechtzuerhalten.

Eine Möglichkeit, neben Nahrungsergänzungsmitteln zusätzliches Q10 aufzunehmen, ist, über den Verzehr bestimmter Lebensmittel: Das Coenzym ist fettlöslich; es befindet sich daher in fettem Fisch wie Sardinen und Makrelen, aber auch in Fleisch, Pflanzenölen, Hülsenfrüchten, Nüssen und Sesam.1)

Grund #2: Q10 unterstützt die Herz-Gesundheit

Vielleicht fragst du dich jetzt: Was hat ein „Wunder-Mittel“ für junge Haut mit der Gesundheit meines Herzens zu tun? Ganz einfach: Q10 gehört zur Gruppe der Ubichinone. „Ubi“ bedeutet, dass dieser Stoff im gesamten Körper vorkommt. Ubichinon-10 findet man vor allem im Herz, den Nieren, der Leber und der Muskulatur.

Besonders abhängig von Q10 ist unser Herz. Schließlich wird es rund um die Uhr beansprucht und braucht daher wesentlich mehr Energie als unsere anderen Organe. Wie du bereits weißt, steht uns bei einem Q10-Mangel jedoch weniger Energie zur Verfügung.

Forscher diskutieren deshalb, ob ein Q10-Mangel unsere Herzleistung schwächen und Herzrhythmus-Störungen sowie Herzinfarkte auslösen kann. Manche befürworten sogar eine Q10-Behandlung von Herzinsuffienzi-Patienten.2) Unumstritten ist, dass sich die regelmäßige Einnahme von Medikamenten negativ auf unseren Q10-Spiegel auswirkt. So hemmen beispielsweise cholesterinsenkende Präparate (Statine) die körpereigene Herstellung von Ubichinon (inaktive Q10-Form).3)

Merke: Unsere Organe sind von einer einwandfreien Q10-Versorgung im Körper abhängig, besonders Herz, Lunge und Leber. Wer regelmäßig Medikamente schluckt, für den kann die Aufnahme von aktiviertem Q10 über eine Nahrungsergänzung sinnvoll sein. Das gilt vor allem für Patienten, die zur Senkung des Cholesterinspiegels Statine einnehmen. Diese blockieren nämlich die körpereigene Q10-Produktion.

Grund #3: Q10 kann unsere Haut schützen

Ein frisches, pralles Hautbild wünscht sich jeder. Q10 soll genau diesen Wunsch möglich machen, indem es als natürliches Antioxidans die Zell-Alterung unserer Haut hinauszögert.4) Das ist auch der Grund, warum das Coenzym in vielen Pflegeprodukten eingesetzt wird. Klingt nicht schlecht, oder? 

Q10 kann keine Wunder bewirken. Es ist jedoch mutmaßlich in der Lage, freie Radikale unschädlich zu machen.5) Dabei handelt es sich um natürliche Abfallstoffe, die beispielsweise während der Energiegewinnung entstehen und auf Dauer unsere Zellstruktur angreifen können.

Freie Radikale können auch durch äußere Einflüsse in unseren Körper gelangen und stehen im Verdacht, enorme Zellschäden zu verursachen. Solche Zellschäden sollen über kurz oder lang unseren Alterungsprozess beschleunigen. Auf der Haut macht sich das durch ein fahles, faltiges Erscheinungsbild bemerkbar.

Merke: Deine Gesichts-Haut muss im Alltag viel mitmachen, angefangen bei schwierigen Wetterbedingungen über UV-Strahlung bis hin zu Sonnenbrand. Wenn dein Körper ausreichend mit Q10 versorgt ist, kann das Coenzym seine antioxidative Wirkung entfalten und wahrscheinlich dabei helfen, freie Radikale zu neutralisieren und eine verfrühte Zell-Alterung aufzuhalten.

Unser Extra-Tipp: Auch Vitamin C und E sind bekannte Antioxidantien. Letzteres weist sogar eine strukturelle Verwandtschaft mit Q10 auf. Außerdem sind die Spurenelemente Zink und Selen wertvolle Antioxidantien, die dem Q10 auch noch direkt in die Hand spielen: Sie sind wichtig für dessen Aktivierung.6)

Das ultimative Mikronährstoff-Lexikon

Lade dir jetzt unser kostenfreies Mikronährstoff-Lexikon als PDF runter und erhalte einen Überblick über die wichtigsten Vitamine, Mineralstoffe & Spurenelemente!

Gib deine E-Mail-Adresse im Formular an, um dir das Mikronährstoff-Lexikon herunterzuladen:

Grund #4: Q10 hat Einfluss auf unser Immunsystem

Bestimmt kennst du das selbst: Wenn dein Körper keine Energie zur Verfügung hat, lässt die nächste Erkältung nicht lange auf sich warten.

Auch das ist einfach zu erklären: Wie du weißt, gefährdet ein Q10-Mangel deine Energie-Versorgung. Das macht dein Immunsystem auf Dauer angreifbar und der Körper hat Mühe, Viren und Bakterien abzuwehren.

Damit du vital und gesund durchs Leben gehen kannst, ist eine optimale Q10-Versorgung daher unerlässlich. Nur wenn du genügend Energie zur Verfügung hast, bist du in der Lage, Krankheiten abzuwehren und Heilungsprozesse in Gang zu bringen.

Merke: All deine Körper-Prozesse sind miteinander verknüpft und voneinander abhängig. Q10 hat aufgrund seiner wichtigen Aufgaben im Körper auch Einfluss auf dein Immunsystem. Solltest du ständig krank sein, lautet unser Tipp deshalb: Vereinbare zeitnah einen Termin bei deinem Arzt und lasse deinen Q10-Spiegel im Vollblut bestimmen.

Exkurs: Bist du ausreichend mit Q10 versorgt?

Beginnen wir mit der guten Nachricht: Unser Körper kann Q10 aus den Aminosäuren Phenylalanin und Tyrosin selbst herstellen. In der Regel bewegt sich die Q10-Konzentration in den Zellen bei jungen Menschen daher in einem optimalen Bereich.

Mit zunehmendem Alter scheint das für unseren Organismus jedoch wesentlich schwerer zu sein. Er schafft es dann nicht mehr, eine für ihn vorteilhafte Q10-Konzentration in den Zellen aufrechtzuerhalten.

Problematischer wird auch, das aufgenommene Q10 in seine aktivierte Form Ubiquinol aufzuspalten. Die Vorteile der aktivierten Form: Sie kann von deinem Körper 3,5–8 Mal besser aufgenommen werden als Ubiquinon (nicht aktivierte Form).

Infografik über den Mikronährstoff Q10. Zu lesen sind die häufigsten Gründe für einen Q10-Mangel sowie die wichtigsten Symptome.

Vor allem im fortgeschrittenen Alter kann es daher sinnvoll sein, aktives Q10 mit Hilfe von Nahrungsergänzungsmitteln aufzunehmen. Das gilt erst recht, wenn du zusätzlich Medikamente (beispielsweise Statine bei hohen Cholesterinwerten) nimmst und oft erkältet bist.

Der erste Schritt ist jedoch eine Blutuntersuchung durch deinen Arzt. Wir empfehlen dir dabei, deine Q10-Konzentration immer im Vollblut bestimmen zu lassen. Denn Q10 sitzt in den Zellen. Die normale Blutuntersuchung findet jedoch im Serum statt, also außerhalb der Zelle.

Quellen & Studien

  • ↑1,↑6 P. Bracht/Leitzmann, C.: Klartext Ernährung. Die Antworten auf alle wichtigen Fragen. Wie Lebensmittel vorbeugen und heilen. München 2020.
  • ↑2 S. Mortensen/Rosenfeldt, F./Kumar, A. u. a.: The effect of coenzyme Q10 on morbidity and mortality in chronic heart failure: results from Q-SYMBIO: a randomized double-blind trial. In: JACC Heart Fail 6 (2014).
  • ↑3 B. Sood/Keenaghan, M.: Coenzyme Q10. In: StatPearls Publishing 2022.
  • ↑4 Q. Ayunin/Miatmoko, A./Soeratri, W. u. a.: Improving the anti-ageing activity of coenzyme Q10 through protransfersome-loaded emulgel. In: Sci Rep. 12 (2022).
  • ↑5 CH Yen/Chu, YJ./Lee, BJ. u. a.: Effect of liquid ubiquinol supplementation on glucose, lipids and antioxidant capacity in type 2 diabetes patients: a double-blind, randomised, placebo-controlled trial. In: British Journal of Nutrition 120 (2018).

Das wird dich bestimmt auch interessieren:

Nahrungsergänzungsmittel: Achte darauf

Wie kannst du gute von schlechten Nahrungsergänzungsmitteln unterscheiden? Hier findest du die wichtigsten Punkte.

Mehr Infos

Coenzym Q10: So füllst du deine Speicher

Du hast einen Q10-Mangel? Dann hol die Energie zurück in dein Leben und biete deinem Körper die wichtige Grundversorgung.

Mangel beheben

Schmerzen? Probier’s mit cleverer Ernährung

Bewegung ist nur die halbe Miete. Essen ist Medizin. Wie dich die richtige Ernährung auf dem Weg zur Schmerzfreiheit unterstützen kann, liest du hier.

Weiterlesen