© Anna Subbotina | shutterstock.com

Eine Frau liegt krank im Bett und putzt sich ihre Nase

© Anna Subbotina | shutterstock.com

Vitamin-D-Mangel: 5 Alarm-Signale,
die du ernst nehmen solltest

Eine Frau liegt krank im Bett und putzt sich ihre Nase

© Anna Subbotina | shutterstock.com

Vitamin-D-Mangel: 5 Alarm-Signale, die du ernst nehmen solltest

Vitamin D ist eines der wichtigsten Vitamine und an zahlreichen Prozessen im Körper beteiligt. Die gute Nachricht: Wir können das sogenannte Sonnenvitamin durch direkte und regelmäßige Sonneneinstrahlung auf unsere Haut selbst bilden. Nur 15 Minuten täglich würden unserem Körper ausreichen, um die optimale Menge herstellen zu können. Es gibt jedoch einige Faktoren, die das so gut wie unmöglich machen – angefangen bei geringer Sonnen-Intensität über zu viel Sonnencreme bis hin zu Stress.

Man könnte meinen, Vitamin-D-Mangel sei eine Volkskrankheit, denn beinahe jeder Mensch ist früher oder später davon betroffen. Er ist für etliche physische und  psychische Beschwerden verantwortlich, doch wird damit oft nicht direkt in Verbindung gebracht.

Dass sich zu wenig Vitamin D im Blut befindet, wird meist erst dann aufgedeckt, wenn der Mangel schon erheblich ist. Deshalb verraten wir dir in diesem Artikel,

Anzeichen #1: Du bist ständig krank

© elements.envato

Zu den wichtigsten Aufgaben von Vitamin D gehört die Stärkung des Immunsystems. Ist dieses intakt, kann unser Körper problemlos Viren, Bakterien und somit auch die Entstehung von Krankheiten abwehren. Das geschieht, indem das Sonnenvitamin die Produktion unserer körpereigenen Abwehrstoffe anregt und sich aktiv an der Zerstörung von Krankheitserregern beteiligt. 

Bei einer unzureichenden Menge Vitamin D im Blut, ist der Körper nicht mehr in der Lage, eben jene Abwehrkräfte wie vorgesehen zu aktivieren. Viren und Bakterien haben somit leichtes Spiel, sich zu vermehren und im Körper auszubreiten.

Die meisten Menschen erwischt es vor allem in den Wintermonaten zwischen Oktober und April. In diesem Zeitraum ist die Sonnenstrahlung nicht stark genug und die meisten Körperpartien sind bedeckt. Wir müssen daher andere Wege finden, unseren Vitamin-D-Speicher das ganze Jahr über zu füllen.

Wenn du mehrmals im Jahr krank wirst, empfehlen wir dir, auf Nummer sicher zu gehen und eine Vollblut-Analyse durchführen zu lassen. So kann ein Vitamin-D-Mangel aufgedeckt und behoben werden, zum Beispiel mit Hilfe von Nahrungsergänzungs-Präparaten

Anzeichen #2: Deine Psyche ist unausgeglichen

© Africa Studio | shutterstock.com

Eine angeschlagene Psyche kann unterschiedliche Ursachen haben. Es ist jedoch auffällig, dass viele Menschen gerade im Winter mit Stimmungsschwankungen oder sogar Depressionen zu kämpfen haben. Trotzdem wird nach wie vor unterschätzt, dass auch ein niedriger Vitamin-D-Wert im Blut für derartige Symptome verantwortlich sein kann.

Wie wir bereits wissen, bekommen wir in der kalten Jahreszeit – vor allem zwischen Oktober und April – nicht genügend Sonnenlicht ab. Unser Körper ist dann nicht mehr dazu in der Lage, ausreichend Vitamin D zu bilden. Aber was hat Vitamin D mit der Psyche zu tun?

Ganz einfach: Wenn wir genügend Vitamin D im Blut haben, kann unser Körper den Neurotransmitter Serotonin aktivieren. Serotonin wird auch als Glückshormon bezeichnet, das wichtige Prozesse in unserem zentralen Nervensystem beeinflusst. Neben unserem Appetit, der Schmerzbewertung und unserem zentralen Belohnungssystem, wirkt es sich auch auf unsere Emotionen aus

Vielleicht konntest du selbst schon feststellen, dass sich deine Stimmung verbessert, wenn du genügend Sonne tankst. Achte deshalb stets auf eine ausreichende Vitamin-D-Versorgung, um nicht unnötig in ein psychisches Loch zu fallen.

Anzeichen #3: Deine Knochen tun weh

© sebra | shutterstock.com

Kalzium ist unerlässlich für die Erhaltung unserer Knochengesundheit – das ist allseits bekannt. Aber wusstest du, dass Vitamin D in besonderem Maße an unserem Kalzium-Stoffwechsel beteiligt ist?

Wenn unserem Körper ausreichende Mengen an Vitamin D zur Verfügung stehen, sind wir viel besser dazu in der Lage, Kalzium aufzunehmen und unseren Zellen eine ausreichende Versorgung zu garantieren. Diese ist unerlässlich für die Erhaltung von gesunden Knochen und Zähnen.

Genau das ist auch der Grund, warum viele Menschen mit Vitamin-D-Mangel immer wieder von Knochenschmerzen berichten. Betroffene sollten hier dringend etwas tun, um ihren Vitamin-D-Bedarf zu decken. Ein Mangel kann nämlich verantwortlich für den Abbau von Knochenmasse sowie der Knochenstruktur sein.

Deshalb gehört die Versorgung mit Vitamin D mittlerweile zur Basistherapie bei der Behandlung von Knochen-Erkrankungen wie Osteoporose. Durch Osteoporose erhöht sich das Risiko, Knochenbrüche zu erleiden – vor allem am Oberschenkelhals oder im Bereich der Wirbelkörper.

Anzeichen #4: Du bist müde und antriebslos

© Pexels

Du bist ständig müde und ausgelaugt? Selbst für alltägliche Dinge steht dir nicht genügend Energie zur Verfügung? Dann solltest du die Signale deines Körpers ernst nehmen. Insbesondere dann, wenn du eigentlich genügend schläfst und dir regelmäßige Ruhepausen gönnst. 

Es gibt nämlich bereits verschiedene Studien, die einen Zusammenhang zwischen einem niedrigen Vitamin-D-Spiegel und Müdigkeit erkennen lassen.

Möglich ist also, dass sich ein Vitamin-D-Mangel dahinter verbirgt und dir all deine Kraft raubt. Die ersten Anzeichen von Erschöpfung können schon bei einer geringeren Konzentration von Vitamin D im Blut und nicht erst bei einem Mangel auftreten. Für dich bedeutet das: Ab aus den Federn und auf zur nächsten Blut-Untersuchung. Sich träge durch den Alltag zu schleppen, muss nämlich kein Normalzustand sein!

Anzeichen #5: Deine Wundheilung ist gestört

© Unsplash

Unser Körper besitzt genetisch eingebaute Selbstheilungskräfte, die wir mit einer ausreichenden Vitamin-Versorgung positiv beeinflussen können. Bei einem kleinen Defizit sind wir zwar immer noch funktionsfähig, jedoch hier und da eingeschränkt. Anders sieht es aus, wenn der Vitamin-Mangel über einen längeren Zeitraum anhält.

Die Mechanismen, die sonst dafür sorgen, dass Wunden zügig abheilen und Krankheiten nach kurzer Zeit wieder auskuriert sind, arbeiten dadurch wesentlich langsamer.

Wie du bereits weißt, benötigen wir genügend Vitamin D in unseren Zellen, damit unser Immunsystem einwandfrei funktionieren kann. Eine ebenso große Rolle spielt das Vitamin-Hormon bei der Wundheilung: Es ist an zahlreichen Vorgängen im Körper beteiligt, die Infektionen und Entzündungen bekämpfen und somit für eine schnelle Heilung sorgen.

Ein Vitamin-D-Mangel kann daher dazu führen, dass du dich von Verletzungen und Entzündungen nicht mehr richtig erholen kannst und der Heilungsprozess schlimmstenfalls komplett gestoppt wird.

Leidest du an einem Vitamin-D-Mangel?

Dir ist nun bewusst, dass dein Wohlbefinden durch einen Vitamin-D-Mangel stark beeinträchtigt werden kann. Vielleicht kam dir das ein oder andere Alarm-Signal auch erschreckend bekannt vor. In diesem Fall solltest du deine Blutwerte umgehend prüfen lassen und darüber nachdenken, Vitamin D über eine Nahrungsergänzung aufzunehmen. Besonders dann, wenn auf dich einer oder gleich mehrere der folgenden Risikofaktoren zutreffen:

❌ Du verbringst wenig Zeit im Freien.
❌ In deiner Region scheint über das Jahr gesehen selten die Sonne.
❌ Du verwendest bei Sonnenschein oft oder sogar immer ein Sonnenschutzmittel.
❌ Du ernährst dich eher einseitig und achtest nicht auf eine optimale Mikronährstoff-Versorgung.
❌ Du befindest dich bereits im fortgeschrittenen Alter.
❌ Du nimmst regelmäßig Medikamente ein.
❌ Du hast einen dunkleren Hauttyp.
❌ Du trägst überwiegend lange Kleidung – auch im Sommer.

In diesem Fall ist eine Unterversorgung sehr wahrscheinlich. Hier kannst du dich darüber informieren, woran du hochwertige Nahrungsergänzungsmittel von minderwertigen Präparaten unterscheiden kannst. Du bist bisher davon ausgegangen, dass eine Nahrungsergänzung unnötig ist? Dann erfährst du in diesem Beitrag, warum viele Menschen heutzutage nicht mehr darum herum kommen.

Hier kannst du dich über Nahrungsergänzungsmittel informieren:

Nahrungsergänzungsmittel – brauchen wir das wirklich?

Du bist bisher davon ausgegangen, Nahrungsergänzungsmittel seien unnötig? In diesem Artikel erfährst du, ob deine Skepsis berechtigt ist.

Jetzt lesen

Vitamin-D-Speicher füllen

Du hast einen Vitamin-D-Mangel? Dann hol die Sonne zurück in dein Leben und biete deinem Körper eine Grundversorgung mit dem wichtigen Mikronährstoff.

Mangel beheben

Nahrungsergänzungsmittel: Darauf musst du achten

Wie kannst du gute von schlechten Nahrungsergänzungsmitteln unterscheiden? Hier findest du die wichtigsten Punkte.

mehr infos

Du brauchst weitere Hilfe?

Nutze unseren Therapeutenfinder

Landkarte von Deutschland mit 3 goldenen Location-Markierungen. Daneben zeigt ein goldener Pfeil nach rechts.

Hat dir der Artikel gefallen?

Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Der Visionär

Roland Liebscher-Bracht

Rundes Bild, aufwärts vom Hals ab, von Roland Liebscher - Bracht lächelnd mit weißen Hintergrund

Du brauchst weitere Hilfe?

Nutze unseren Therapeutenfinder

Landkarte von Deutschland mit 3 goldenen Location-Markierungen. Daneben zeigt ein goldener Pfeil nach rechts.

Hat dir der Artikel gefallen?

Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Der Visionär

Roland Liebscher-Bracht

Rundes Bild, aufwärts vom Hals ab, von Roland Liebscher - Bracht lächelnd mit weißen Hintergrund

Du brauchst weitere Hilfe?

Nutze unseren Therapeutenfinder

Landkarte von Deutschland mit 3 goldenen Location-Markierungen. Daneben zeigt ein goldener Pfeil nach rechts.

Hat dir der Artikel gefallen?

Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Der Visionär

Roland Liebscher-Bracht

Rundes Bild, aufwärts vom Hals ab, von Roland Liebscher - Bracht lächelnd mit weißen Hintergrund