Einflüsse der Ernährung auf Schmerzen

Einfluesse

Einflüsse der Ernährung auf Schmerzen

Einflüsse der Ernährung auf Schmerzzustände

In diesem Video erfahren Sie welche Gemeinsamkeit zwischen der Ernährung und der Entstehung von Schmerzen besteht.

Ursache

Die meisten Schmerzen die im Körper entstehen sind Alarmschmerzen die lediglich eine Schädigung von Gelenken und der Wirbelsäule verhindern wollen. Denn die Ursache der meisten Schmerzen sind nicht wie fälschlicherweise angenommen auf bestehende Schädigungen und verschleiß zurückzuführen sondern auf eine fehltrainierte Muskulatur. Diese Meinung steht im Widerspruch zur herrschenden Meinung der Schulmedizin, die noch heute davon ausgeht, dass Schmerzen durch Schädigungen wie Bandscheibenvorfälle, Arthrose, Gelenkentzündungen, Nervenreizung oder Kalkablagerung entstehen.

Was nun aber hat die Ernärung damit zu tun?

Eine falsche, ungesunde Ernährungsweise beeinflusst den Muskeltonus und dadurch den Druck auf die Gelenke. Als Bespiel dient der berühmte ‚Kater’ nach dem Genuss von zu viel Alkohol. Der übermäßige Alkoholkonsum beeinfluss die Muskelspannung im Hals-Nacken-Bereich und lässt dadurch Kopfschmerzen entstehen, um eine Schädigung der Wirbelsäule zu vermeiden.
Ebenfalls haben tierische Produkte (insbesondere die darin enthaltenen tierischen Eiweiße) einen negativen Einfluss auf den Muskeltonus.

Da viele Patienten zunächst sehr skeptisch sind was diese Aussage betrifft, empfiehlt Ernährungsspezialistin Petra Bracht eine tierfreie Ernährung für 4-6 Wochen auszuprobieren um sich selbst von der positiven Wirkung dieser zu überzeugen. Beobachten Sie in dieser Zeit wie sich Schmerzintensität sowie Schmerzhäufigkeit verändern.

>> Mehr zum Thema Schmerzen finden Sie in unserem Online Schmerzcoach

Einfluesse
Einfluesse