Vitamin d3 & K2 — Die power-kombi für deine gesundheit

Junge Frau sitzt am Fenster eines Zuges. Sie hat die Augen geschlossen und genießt das Sonnenlicht, das ihr ins Gesicht scheint

© aerogondo2 | shutterstock.com

Kostenfreie Broschüre

Mikronährstoffe: Alles auf einen Blick, perfekt zum Nachschlagen inkl. Rabatt-Code für unsere NEMs

Jetzt runterladen

Im Frühjahr, wenn die ersten Sonnenstrahlen durchs Fenster fallen und schon morgens die Vögel zwitschern – spätestens dann fühlen und riechen wir den Neubeginn. Motiviert und voller Energie aufstehen und das Beste aus jedem neuen Tag machen: Das ist ein tolles Gefühl, findest du nicht auch?

Wie wäre es, wenn du dieses Gefühl das ganze Jahr über mit dir tragen könntest und einfach nie wieder dem Winter-Blues verfällst? Ohne Müdigkeit und depressive Verstimmungen? 

In diesem Artikel verraten wir dir, wie du genau das mit der Power-Kombi aus Vitamin D3 & K2 erreichen kannst, dein Immunsystem das ganze Jahr über stärkst, weniger anfällig für Depressionen wirst und dabei auch noch deine Hormone im Gleichgewicht hältst.

Du willst mehr wissen? Dann lies jetzt,

Mikronährstoffe einfach erklärt

Du möchtest alles auf einen Blick? Dann lade dir jetzt unbedingt unsere kostenfreie Broschüre „Mikronährstoffe einfach erklärt" runter.

Dank vieler Grafiken und Tabellen findest du hier immer genau das, was du gerade suchst: Welche Mikronährstoffe erfüllen welche Aufgaben? In welchen Lebensmitteln ist was enthalten? Und wie äußert sich ein Mangel?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse im Formular an und erhalte zusätzlich einen Rabatt-Code für unsere Nahrungsergänzungsmittel:

1. D3: Viel mehr als ein Vitamin

Kurz & Knapp

  • Das lebenswichtige Vitamin D übernimmt viele Funktionen in deinem Körper. Es sorgt unter anderem für gesunde Knochen und Zähne, stärkt dein Immunsystem und reguliert die Funktion deiner Muskelbewegungen.
  • Als Sonnenvitamin“ nimmt es eine Sonderstellung unter den Vitaminen ein. Die Aufnahme von Vitamin D ist nämlich vor allem über die Sonneneinstrahlung und weniger über die Nahrung möglich.
  • Damit deine Haut Vitamin D ausreichend über die UV-B-Strahlung der Sonne synthetisieren kann, gibt es einige Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen.

Du möchtest wissen, weshalb es so schwer ist, hier in Deutschland den Vitamin D-Bedarf kontinuierlich zu decken? Dann findest du in Kapitel 2 alle Antworten.

1.1 Das Sonnenhormon Vitamin D

Vitamin D gehört neben den Vitaminen A, K und E zu den fettlöslichen Vitaminen. Im Gegensatz zu wasserlöslichen Vitaminen kann dein Körper die fettlöslichen Formen speichern. Vor allem deine Leber und das Fettgewebe dienen als Speicherorte dieser Vitamine. Für eine bessere Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen solltest du deshalb genug Fett zu dir nehmen. Am besten verwendest du dafür gesunde Fettquellen wie etwa pflanzliches Öl. Aber auch vollwertige pflanzliche Fettlieferanten wie Avocados, Oliven und Nüsse sowie Ölsaaten eignen sich ausgezeichnet.

Doch Achtung: Gegenüber den anderen fettlöslichen Vitaminen nimmt Vitamin D eine Sonderstellung ein. Über die Nahrung ist es nämlich nur sehr schwer bis kaum möglich, ausreichend Vitamin D aufzunehmen. Zu gering ist der Gehalt dieses Vitamins in den wenigen Lebensmitteln, die uns für die Zufuhr zur Verfügung stehen.

Den größten Teil an Vitamin D decken wir durch die körpereigene Produktion über die Haut – diese wird erst durch die Sonneneinstrahlung, das UV-B-Licht aktiviert.

Eine junge Frau sitzt im Badeanzug am Strand und schaut aufs Meer. Ihre blonden Haare sind zu einem Zopf gebunden. Die Wellen schäumen.

© WAYHOME studio | shutterstock.com

Tatsächlich nimmst du nur circa zehn bis 15 Prozent deines Bedarfs an Vitamin D über die Ernährung zu dir. Viel zu wenige Lebensmittel enthalten dieses essenzielle Vitamin. Zu ihnen zählen

  • fettreicher Seefisch wie Hering und Sardine,
  • manche Innereien (Leber) von Tieren sowie
  • Speisepilze und Eier (hier besonders das Eigelb).

Ernährst du dich rein pflanzlich, bleiben dir also nur noch die Pilze übrig, um Vitamin D über die Ernährung aufzunehmen. Deinen täglichen Bedarf könntest du damit bei weitem nicht decken. 1)

Ein Vorteil für Veganer: Den größten Teil, 80 bis 90 Prozent des fettlöslichen Vitamins, bildet unser Körper in der Haut.

Um die Produktion von Vitamin D in deiner Haut zu aktivieren, musst du deinen Körper jedoch lange genug der Sonne aussetzen – und das, so weit es geht, unbekleidet und vor allem ohne Sonnenschutzmittel beziehungsweise Sonnencreme.

Bereits ein Sonnenlichtschutzfaktor von 15 würde die Aufnahme von UV-B-Strahlung um 95 Prozent senken. 2)

Ein Nachteil für alle, die in Deutschland oder nördlicheren Regionen leben: Die Sonne ist nicht das ganze Jahr über stark genug und wir ihr nicht so barrierefrei ausgesetzt, als dass wir das Sonnenvitamin ausreichend synthetisieren könnten. Dies ist nur einer der Gründe, warum viele Menschen heutzutage an einem Vitamin-D-Mangel leiden.

Die wichtigsten Funktionen des Sonnenvitamins

Ohne Vitamin D würde nichts in deinem Körper funktionieren. Weil es maßgeblich am Knochenstoffwechsel beteiligt ist, bildet das Vitamin eine wichtige Voraussetzung für starke Knochen und dein gesamtes Skelettsystem. Zusätzlich unterstützt das Sonnenhormon die Aufnahme und Verwendung von Kalzium und Phosphor, was ebenfalls zum Erhalt stabiler Knochen beiträgt. 3) 4)

Zwei Knochen sind nebeneinander dargestellt. Der linke Knochen zeigt eine deutlich höhere Knochendichte als der rechte. Zwischen den Knochen ist je ein Querschnitt abgebildet, der den Unterschied der Knochendichte nochmal genauer zeigt. Der rechte Knochen weist bereits Anzeichen von Osteoporose auf.

© Neokryuger | shutterstock.com

Fehlt eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D, bestünde sogar das Risiko, dass deine Knochen dünn und brüchig werden. Studien haben bewiesen, dass genügend Vitamin D umgekehrt sogar Osteoporose vorbeugen kann, insbesondere in Kombination mit Kalzium. 5)

Auf diesem Bild siehst du links einen gesunden Knochen, rechts einen osteoporotisch veränderten Knochen mit geringerer Knochendichte.

Auch für eine starke Abwehr ist Vitamin D unabdingbar. Es aktiviert nämlich wichtige Zellen deines Immunsystems, die sogenannten Killerzellen. Sie machen bei ausreichender Versorgung mit dem Sonnenvitamin ihrem Namen alle Ehre und schützen dich so vor Viren und Infekten. Nur mit genügend Vitamin D ist dein körpereigener Schutz stark genug, um dich gesund zu halten. 6)

Derzeit noch in Diskussion ist, inwiefern Vitamin D mildernd auf den Verlauf einer Corona-Infektion wirken kann. Daran forschen Wissenschaftler weiter auf Hochtouren. 7) 8)

Klar ist heute, dass Vitamin D …

  • … für die reibungslose Funktion fast aller Zellen und Organe wichtig ist. 9)
  • … einen positiven Einfluss auf deine Knochen und das Immunsystem hat.
  • … die Aufnahme von Kalzium und Phosphor unterstützt und somit die Skelettmuskulatur stärkt. 10)
  • … zu gesunden Zähnen beiträgt.
  • … die Muskelkontraktionen reguliert. 11)
  • … einigen Krankheiten vorbeugen kann: Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, Diabetes mellitus Typ 2, Schwangerschaftsdiabetes, Demenz, Multiple Sklerose und rheumatoide Arthritis. 12)

Um bestmöglich von Vitamin D zu profitieren und es deinem Körper ausreichend zur Verfügung zu stellen, musst du noch ein bisschen mehr wissen. Denn von Vitamin D gibt es zwei verschiedene Formen. Im folgenden Abschnitt lernst du sie kennen und erfährst, weshalb insbesondere Vitamin D3 in Präparaten zur Nahrungsergänzung empfohlen wird.

1.2 Vitamin D2 und D3

Vitamin D kommt in zwei verschiedenen Formen vor. Vitamin D2, das sogenannte Ergocalciferol, und Vitamin D3, auch Cholecalciferol genannt. 13)

Während Vitamin D2 in Pflanzen wie beispielsweise Pilzen zu finden ist, existiert Cholecalciferol (Vitamin D3) in allen nicht-pflanzlichen Eukaryoten finden, weshalb es in Nahrungsergänzungsmitteln häufig nicht vegan ist. Auch bei uns Menschen liegt übrigens die Form D3 als Vitamin im Körper vor.

Abgebildet sind die beiden chemischen Strukturformeln von Vitamin D2 und Vitamin D3

© Peter Hermes Furian | shutterstock.com

Welche Form ist besser?

Die beiden Formen unterscheiden sich in ihrer chemischen Struktur durch ihre Seitenketten, wie du oben im Bild erkennen kannst. Schaust du dir die beiden Varianten genauer an, siehst du, dass Vitamin D2 oben links eine Doppelbindung mehr aufweist als Vitamin D3, zusätzlich ein Kohlenstoffatom (dicker schwarzer Pfeil rechts oben) mehr. Du hast mit Chemie so gar nichts am Hut? Kein Problem:

Viel wichtiger für dich ist nämlich, dass dein Dünndarm beide Formen des Vitamins gut aufnehmen kann. Dein Körper profitiert also grundsätzlich sowohl von zugeführtem Ergocalciferol als auch von Cholecalciferol.

Uneinigkeiten gibt es unter Wissenschaftlern dennoch. So ist bisher noch nicht ganz klar, welches der beiden Vitamere (die unterschiedlichen Formen der Vitamine) besser wirkt, wenn du es täglich einnimmst. Studien kommen bei Untersuchungen hier zu widersprüchlichen Ergebnissen. 14) 

Ging es jedoch um die Gesamtsterblichkeit, die reduziert werden sollte, konnte eine regelmäßige Zufuhr von Vitamin D3 diese deutlich senken. Genau das war bei einer konsequenten Gabe von Vitamin D2 nicht der Fall. 15) Daher plädieren die allgemeinen Empfehlungen für eine Zufuhr von Vitamin D3. 16)

Auf einem grünen Hintergrund liegt ein Gläschen mit Vitamin D Präparaten. Einige fallen durch die Öffnung und liegen verbreitet da.

Vitamin D3 als Nahrungsergänzungsmittel

Wissenschaftliche Untersuchungen und die in unserem Organismus vorkommende Form sprechen für die Verwendung von Vitamin D3 (Cholecalciferol) in Präparaten zur Nahrungsergänzung. Obwohl Vitamin D eine gute Speicherkapazität – insbesondere in Muskeln und im Fettgewebe vorweist –, solltest du im Winter auf eine ausreichende Zufuhr achten.

Hier eignet sich die Form D3 ganz besonders, da sie eine geringere Halbwertszeit aufweist als Vitamin D2. Dein Organismus ist also in der Lage, diese Form des Sonnenvitamins länger zu speichern als das Ergocalciferol (Vitamin D2).  17)

Vor allem dann, wenn du zu einer Risikogruppe gehörst, bei der die natürliche endogene (körpereigene) Synthese (Produktion) von Vitamin D über die Haut gestört ist, solltest du auf eine angemessene Zufuhr von Vitamin D achten. Zu den Risikogruppen zählen unter anderem Personen,

  • die sich kaum oder gar nicht im Freien aufhalten (bettlägerige Senioren und Säuglinge sowie chronisch Kranke beziehungsweise Pflegebedürftige) und
  • Menschen mit einer eher dunklen Hautfarbe aufgrund ihres hohen Gehalts an Melanin in der Haut.

Du willst wissen, ob du zu einer Risikogruppe gehörst und welche Menschen häufiger von einem Vitamin D-Mangel betroffen sind? Dann findest du in diesem umfangreichen Ernährungslexikon-Artikel zu Vitamin-D-Mangel alles, was du wissen musst. Du wägst dich eigentlich in Sicherheit und gehörst auch zu keiner Risikogruppe? Erfahre gleich im Anschluss, warum es auch für dich nicht ganz einfach sein könnte, deinen Vitamin-D-Bedarf das ganze Jahr über zu decken.

Mikronährstoffe einfach erklärt

Du möchtest alles auf einen Blick? Dann lade dir jetzt unbedingt unsere kostenfreie Broschüre „Mikronährstoffe einfach erklärt" runter.

Dank vieler Grafiken und Tabellen findest du hier immer genau das, was du gerade suchst: Welche Mikronährstoffe erfüllen welche Aufgaben? In welchen Lebensmitteln ist was enthalten? Und wie äußert sich ein Mangel?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse im Formular an und erhalte zusätzlich einen Rabatt-Code für unsere Nahrungsergänzungsmittel:

2. Bedarfsdeckung schwierig?


Kurz & Knapp

  • Die Bedarfsdeckung mit Vitamin D ist in Deutschland, aber auch weltweit nicht ganz einfach. Besonders im Winter und Frühjahr solltest du an die Einnahme von Vitamin D denken.
  • Selbst in den sonnenreichen Monaten kann ein Vitamin-D-Mangel entstehen. Lange Arbeitstage in geschlossenen Räumen und regelmäßig eingenommene Medikamente können eine Unterversorgung ebenso begünstigen wie Sonnenschutzmittel.

Du möchtest wissen, wie dir Vitamin K2 bei der Aufnahme von Vitamin D3 helfen kann? Alle Antworten warten in Kapitel 3.

2.1 Vitamin-D-Mangel: Schicksal unter europäischer Sonne

Sonnenlicht ist sowohl für dein körperliches als auch dein geistiges Wohlbefinden wichtig. Als „Urquelle“ der Vitamin-D-Synthese könnten wir es nutzen, um über 90 Prozent unseres Tagesbedarfs an Vitamin D zu decken. 18) Dies gilt zumindest für die Monate Mai bis September, in denen die Sonne in unseren Breiten häufig scheint und hoch genug am Himmel steht. 

Gäbe es da nicht ein paar Faktoren, die die körpereigene Synthese des Sonnenvitamins teilweise bis vollständig verhindern.

Schaust du dir die folgenden Punkte genauer an, wirst du sicher auch den ein oder anderen Faktor in deinem Alltag entdecken, der deine Vitamin-D-Aufnahme beeinträchtigen kann.

Wolkenkratzer aus Glas stehen dicht aneinander gereiht. Vorbei scheint die aufgehende Sonne

© Sergii Molchenko | shutterstock.com

Faktoren, die die Vitamin D-Synthese negativ beeinflussen

  • Unser Arbeitsalltag: Unsere moderne, leistungsorientierte Gesellschaft bringt besondere Arbeitsbedingungen mit sich. So sitzen wir täglich viele Stunden in dunklen Bürogebäuden, die mit künstlichem Licht erhellt werden. Natürliches Sonnenlicht ist also während eines üblichen Arbeitstages bei uns Fehlanzeige.

Kurze Mittagspausen, in denen du nur schnell einen Snack hinunterschlingst und dir einen Kaffee holst, ehe du dich direkt wieder an deine Arbeit begibst: Das kennst du gut? Dann bekommst du selbst in den Sommermonaten kaum etwas vom Sonnenvitamin ab.

  • Verändertes Freizeitverhalten:Nach der Arbeit bist du müde und wirfst dich erst einmal auf die Couch ? Dort bleibst du gerne mit deinem Handy liegen und bemerkst gar nicht, wie die Zeit vergeht? Schade, denn vor allem der Sommer bietet eine gute Gelegenheit, nach der Arbeit rauszugehen. Der innere Schweinehund und ein viel zu langer Arbeitstag verhindern dies aber viel zu häufig.

Unter der Woche wird es so immer schwerer für dich, genügend Vitamin D zu produzieren.

  • Die Sonne steht nicht hoch genug: In den Monaten Oktober bis März steht die Sonne in Deutschland, eigentlich auf der gesamten Nordhalbkugel, nicht hoch genug am Himmel und Sonnenstunden sind generell rar.

In diesem Zeitraum fehlen uns genug UV-B-Strahlen.

  • Sonnenschutz: Immer mehr Kosmetik-Produkte besitzen einen Sonnenschutzfaktor, um die Haut vor Zellschäden zu bewahren. Auch du hast zu viel über frühe Hautalterung und Hautkrebs durch zu starke Sonnenexposition gehört und bist deshalb besonders vorsichtig? Das verstehen wir und Vorsicht ist schließlich das oberste Gebot, wenn es um deine Gesundheit geht.

Allerdings ist es für die Vitamin-D-Synthese wichtig, dass du keine Sonnencreme oder eine andere Creme mit Lichtschutzfaktor aufträgst.

Die gute Nachricht: Schon 20 bis 30 Minuten in der Sonne reichen aus, um die körpereigene Vitamin-D-Produktion anzuregen und deine Speicher zu füllen. So musst du dir keine Sorgen um Sonnenbrand oder Hautkrebs machen.

Nutze in Zukunft doch mal die Mittagspause und drehe eine Runde im Park. Nimm dein Lunchpaket mit raus und genieße die Mittagszeit in der Sonne. Nebenbei wirst du merken, dass tägliches Sonnenlicht auch deiner Gemütslage hilft und deine Stimmung aufhellt. So kannst du ganz entspannt und gut gelaunt in die zweite Hälfte deines Arbeitstages starten.

2.2 Wie ist dein eigener Bedarf an Vitamin D3?

Du bist dir unsicher, wie viel Vitamin D3 du zu dir nehmen solltest, um ideal versorgt zu sein? In unserem großen Artikel zu Vitamin-D-Mangel bekommst du alle Antworten in puncto optimale Zufuhr und Versorgung mit Vitamin D.

Im Kapitel über die Risikogruppen findest du dort außerdem heraus, ob du einer besonderen Gefahr ausgesetzt bist und was du tun kannst, um deine Speicher mit dem Sonnenhormon zu füllen.

Mikronährstoffe einfach erklärt

Du möchtest alles auf einen Blick? Dann lade dir jetzt unbedingt unsere kostenfreie Broschüre „Mikronährstoffe einfach erklärt" runter.

Dank vieler Grafiken und Tabellen findest du hier immer genau das, was du gerade suchst: Welche Mikronährstoffe erfüllen welche Aufgaben? In welchen Lebensmitteln ist was enthalten? Und wie äußert sich ein Mangel?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse im Formular an und erhalte zusätzlich einen Rabatt-Code für unsere Nahrungsergänzungsmittel:

3. Vitamin K2: Essenziell für die Aufnahme von Vitamin D


Kurz & Knapp

  • Vitamin K ist vor allem für die Blutgerinnung und den Knochenstoffwechsel in deinem Körper wichtig. Es läuft in der Fachdiskussion noch immer unter dem Radar, ist allerdings in Kombination mit Vitamin D hochaktuell.
  • Vitamin K kommt in zwei Formen vor. Die Vitamere K1 und K2 fallen gemeinsam unter den Sammelbegriff der Menachinone. Während K1 in Pflanzen existiert, wird K2 von Bakterien in deinem Darm gebildet.
  • Die Kombination aus Vitamin D3 und K2 wirkt sehr effektiv in deinem Organismus. Einen gesunden Knochenstoffwechsel unterstützt sie ganz besonders.

Alles Wissenswerte zur optimalen Nahrungsergänzung mit dieser Power-Kombi erfährst du in Kapitel 4.

3.1 Wundervitamin K2?

Vitamin K ist wie Vitamin D ein fettlösliches Vitamin, von dem es mehrere Formen gibt:

  • Während Vitamin K1 (Phyllochinon oder Phylloquinon) in Grünpflanzen und deren Früchten vorkommt,
  • wird Vitamin K2 (Menachinon oder Menaquinon) im Darm gebildet.

K2 ist im Gegensatz zu K1 die deutlich stabilere Form. Es deckt circa zehn bis 50 Prozent des Vitamin-K-Bedarfs in deinem Körper. Allerdings produzieren nur bestimmte Bakterien deines Mikrobioms im Darm Menachinon. Deshalb kann die Versorgung mit Vitamin K2 von Mensch zu Mensch variieren und je nach Zusammensetzung der körpereigenen Darmflora und Bakterienvielfalt unterschiedlich ausfallen. 19) Über die Nahrung und in Form von K1 deckt dein Organismus dann den Rest deines Bedarfs an Vitamin K.

Lebensmittel wie Fleisch und fermentierte Milchprodukte enthalten ebenfalls Menachinon aufnehmen, wohingegen du Phyllochinon hauptsächlich über grüne Pflanzen (Spinat, Brokkoli, Grünkohl und Rosenkohl) und pflanzliche Öle zu dir nimmst. Es ist vor allem in den Chloroplasten der Grünpflanzen gespeichert. 20)

MK-7 — Vitamin K2 mit bester Bioverfügbarkeit

Wie du schon weißt, gehört Vitamin K2 zur Gruppe der Menachinone. Es wird auch als MK-n bezeichnet, wobei „n“ chemisch gesehen für die variable Anzahl der Isoprenreste steht. Keine Sorge, weiter ins Detail gehen wir hier jetzt nicht. Entscheidend für dich ist nämlich nur, dass MK-7 eine der Formen von Vitamin K2 ist, die eine bessere Aufnahme und Bioverfügbarkeit aufweist als Phyllochinon (Vitamin K1). 21) 22)

Im traditionellen japanischen Natto, das aus fermentierten Sojabohnen hergestellt wird, befinden sich besonders hohe Gehalte an MK-7. In vielen Nahrungsergänzungsmitteln mit Vitamin D3 fungiert Natto deshalb als Lieferant für MK-7.

Zu sehen ist eine Tonschüssel mit fermentierten Sojabohnen, die Fäden ziehen, wenn sie aus der Schüssel genommen werden.

© norriko | shutterstock.com

Vitamin K2 existiert also in verschiedenen Formen, die eine unterschiedliche Wirksamkeit besitzen. Vitamin K2 in Form von MK-7 gilt als bislang wirksamste Form und wird deshalb auch in Präparaten zur Nahrungsergänzung eingesetzt. 23)

Du hast keinen Natto verfügbar und ernährst dich vegan? Dann kommen für dich fermentierte Milchprodukte mit Vitamin-K2-Gehalt nicht in Frage. Auch hier macht es am meisten Sinn, ein Produkt zur Nahrungsergänzung zu wählen, das rein pflanzliche Zutaten beinhaltet. Doch warum solltest du ein Vitamin D-Präparat wählen, bei dem Vitamin K2 enthalten ist?

3.2 Funktionen von Vitamin K2 in deinem Organismus

Vitamin K2 sorgt neben Vitamin D3 sowohl für starke Knochen als auch für gesunde Zähne. Zudem baut es regelmäßig Kalzium in deinem Körper und vor allem in deinen Gefäßen ab. Eine ganz entscheidende Funktion kommt Vitamin K2 auf diese Weise beim Schutz deiner Arterien zu. Es verhindert nämlich die Verkalkung und Versteifung von Arterien, unter Wissenschaftlern auch als Gefäßkalzifizierung bezeichnet. 24)

  • Besondere Wirkung hat Vitamin K2 auf die sogenannten GLA-Proteine, die es aktiviert. Erst durch sie kann Kalzium in die Knochen eingebaut werden.

Abbau hier, Einbau dort: Vitamin K reguliert den Kalzium-Stoffwechsel in deinem Körper. 25)

  • Einen wichtigen Stellenwert nimmt Vitamin K2 auch bei der Blutgerinnung ein. Stell dir vor, du verletzt dich und es blutet immer weiter. An dieser Stelle kommt Vitamin K2 ins Spiel, indem es gerinnungshemmende Faktoren des Blutes aktiviert beziehungsweise reguliert und so die Blutung stoppt.

Achtung: Nimmst du bereits gerinnungshemmende Arzneien der Cumarin-Gruppe (wie Warfarin) ein, können diese schon durch vergleichsweise kleine Mengen Vitamin K (ein Milligramm) in ihrer Wirkung aufgehoben werden. In diesem Fall solltest du also kein Vitamin K zusätzlich zur normalen Nahrung einnehmen. Meide dann bitte auch Vitamin K-reiche Lebensmittel. 26)

  • K-Vitamine spielen außerdem eine wichtige Rolle im Zellwachstum. Vitamin K aktiviert biochemische Prozesse in der Zelle und unterstützt auf diese Weise das Wachstum von Muskel- und Nervenzellen. 27)

Immer mehr Studien belegen: Wir benötigen mehr Vitamin K, als wir über unsere Nahrung aufnehmen können. Die von den Ernährungsfachgesellschaften empfohlene Zufuhrmenge scheint zu niedrig.  Deshalb sollte Vitamin K in Vitamin D-Präparaten unbedingt zugefügt sein. 28) 

Leider befinden sich nämlich in den heute angebauten Nahrungsmitteln nicht mehr die Mengen an Vitaminen, die sie ursprünglich einmal beinhalteten. Aufgrund von Monokulturen und der Nutzung von Pestiziden, weisen Obst und Gemüse aus konventioneller Landwirtschaft nicht mehr ausreichend Mikronährstoffe auf. Möchtest du also sichergehen, dass du genügend Vitalstoffe aus pflanzlicher Kost zu dir nimmst, greife unbedingt auf biologisch angebaute Lebensmittel zurück. Doch selbst dann bist du in unserer modernen Welt gegen einen Mangel nicht hundertprozentig gewappnet. 

Du weißt jetzt, welche wichtigen Funktionen sowohl Vitamin D3 als auch K2 in deinem Organismus erfüllen und welche Besonderheiten die jeweiligen Formen der Vitamine auszeichnen. Im letzten Kapitel unseres Artikels erfährst du im Detail, wie sich die beiden Vitamine in ihren idealen Wirkformen (D3 und K2) ergänzen und in Kombination deine Knochen, dein Herz und dein gesamtes Immunsystem gesund halten.

Mikronährstoffe einfach erklärt

Du möchtest alles auf einen Blick? Dann lade dir jetzt unbedingt unsere kostenfreie Broschüre „Mikronährstoffe einfach erklärt" runter.

Dank vieler Grafiken und Tabellen findest du hier immer genau das, was du gerade suchst: Welche Mikronährstoffe erfüllen welche Aufgaben? In welchen Lebensmitteln ist was enthalten? Und wie äußert sich ein Mangel?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse im Formular an und erhalte zusätzlich einen Rabatt-Code für unsere Nahrungsergänzungsmittel:

4. Vitamin D3 und K2: Die Power-Kombi für deine Gesundheit


Kurz & Knapp

  • Vitamin D3 und K2 können als Cofaktoren bezeichnet werden, da sie gemeinsam den Kalzium-Stoffwechsel regulieren.
  • Bei einem K2-Mangel kann es sein, dass zu große Mengen an Kalzium in Gefäßen und Organen eingelagert werden, sodass es auf Dauer zu Verkalkungen, Nierensteinen und Arteriosklerose kommen kann.
  • Bei Nahrungsergänzungsmitteln ist die Kombination aus Vitamin D3, dem bioverfügbaren Vitamin K2 und Magnesium als Aktivator von D3 empfohlen.

4.1 Vitamin D3 und K2 für beste Herz- und Knochengesundheit

Die beiden fettlöslichen Vitamine D3 und K2 spielen beide eine wichtige Rolle im Kalzium-Stoffwechsel. Sie agieren synergistisch, das heißt, sie ergänzen sich in der Wirkung auf die Herz- und Knochengesundheit. 29)

Ebenso wie Vitamin D3 scheint auch Vitamin K2 vielen Menschen zu fehlen: Untersuchungen haben bestätigt, dass die Aufnahme von Vitamin K seit 1950 zurückgegangen ist. Leider kann selbst eine ausgewogene Ernährung nicht für diejenige Menge an Vitamin K sorgen, die den täglichen Bedarf decken würde. 30)

Unbedingt notwendig ist Vitamin K2, um die unter Einfluss von Vitamin D3 gebildeten Proteine Osteocalcin und Matrix-GLA-Protein zu aktivieren.

Erst durch das aktivierte Osteocalcin kann Kalzium in die Knochen eingebaut werden. Bei einer alleinigen Gabe von Vitamin D3 würde Kalzium nutzlos in deinem Körper zirkulieren. Das Risiko wäre erhöht, dass es sich in den Gefäßen absetzt, statt sich in deine Knochen einzulagern. Auf Dauer könnte dies eine Arteriosklerose begünstigen.

Zum besseren Verständnis: Osteocalcin ist ein Peptidhormon, das von Osteoblasten der Knochen oder den Odontoblasten der Zähne gebildet wird. Es scheint eine überschießende Mineralisierung des Knochens zu verhindern, die mit einer erhöhten Brüchigkeit verknüpft sein kann. Osteocalcin trägt damit zu einer guten Knochenstruktur bei. 31)

Bei einer alleinigen Substitution mit Vitamin D kann es außerdem zu einem Mangel an K2 kommen.

Dies kann insbesondere bei hohen Tagesgaben über 2 000 IE zu einer Umkehr des ansonsten positiven Effektes des Vitamin D führen – zumindest, was den Einbau von Kalzium in die Knochen und den Abbau der Kalkablagerungen aus den Blutgefäßen betrifft.

Nimmst du jedoch Vitamin K2 zusammen mit Vitamin D3 ein, werden die beiden kalziumbindenden Proteine (Osteocalcin und Matrix-GLA-Protein) aktiviert, sodass sie das Kalzium an die richtigen Wirkorte in deinem Organismus – vor allem in deine Knochen – transportieren. So profitierst du von einer hohen Kalzium- und Vitamin D-Zufuhr und schaltest potenzielle negative Wirkungen gleichzeitig aus! 32)

4.2 Magnesium und Vitamin D3

Die Aufnahme und Wirksamkeit eines bestimmten Nährstoffes ist also immer auch von anderen Nährstoffen abhängig. Kein Vitamin und kein Mineral wirkt autonom in deinem Organismus. 

Fehlt dir ein Mikronährstoff über einen langen Zeitraum, können auch andere Vitalstoffe in deinem Körper nicht mehr vollständig funktionieren.

Vitamin D3 Präparat von Liebscher & Bracht steht geöffnet im Mittelpunkt des Bildes, während alle Vorteile drum herum in grünen Kreisen je mit Icon dargestellt sind.

Neben Vitamin K2 ist auch der Mineralstoff Magnesium am Stoffwechsel von Vitamin D und Kalzium beteiligt. Bist du beispielsweise mit Vitamin D unterversorgt, kann auch die Aufnahme von Magnesium und Kalzium gestört sein. Fehlen langfristig beide Mineralien, kann es zu brüchigeren Knochen und einem erhöhten Risiko für Frakturen kommen.

Umgekehrt aktiviert Magnesium bestimmte Transportmoleküle, die nötig sind, um Vitamin D in seine aktive Form umzuwandeln. 33)

Gut zu Wissen: Magnesium ist wie Kalzium ein sogenanntes Mengenelement. Solche Stoffe kommen im Körper des Menschen in Mengen von mehr als 50 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht vor. Magnesium und Kalzium befinden sich in allen Organen und Geweben und nehmen eine zentrale Rolle im Stoffwechsel ein. 34)

Funktionen von Magnesium im Stoffwechsel von Vitamin D

Magnesium hat Einfluss auf die Blutgerinnung und die Mineralisierung deiner Knochen. Das Wachstum und die Erhaltung deines Knochenskeletts ist vor allem von diesem Mineral abhängig. Zusätzlich reguliert Magnesium den Kalium- und Kalzium-Stoffwechsel. Außerdem unterstützt es den Stoffwechsel von Vitamin D, indem es das Sonnenvitamin überhaupt erst aktiviert. 35)

Alle Enzyme, die Vitamin D verstoffwechseln, scheinen Magnesium zu benötigen. Das Mineral wirkt als Cofaktor bei enzymatischen Reaktionen in deiner Leber und deinen Nieren. Ein Mangel an Vitamin D und Magnesium wird Studien zufolge mit verschiedenen Erkrankungen in Verbindung gebracht. Darunter fallen Erkrankungen des Skeletts, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes Mellitus Typ 2 und das metabolische Syndrom. 36)

Es ist daher besonders wichtig, dass du auf eine ausreichende Zufuhr von Magnesium achtest. Nur so kann Vitamin D aktiviert und dort hin transportiert werden, wo es seine Wirkung entfaltet. 37)

Bei einer Unterversorgung mit Magnesium bei gleichzeitiger Kalzium- und Vitamin D-Supplementierung können laut Forschung bislang unbekannte gesundheitliche Folgen auftreten. Um mögliche Wechselwirkungen eines niedrigen Magnesium-Spiegels mit Kalzium und Vitamin D – gerade während der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln – zu umgehen, enthält unser Vitamin D-Präparat die angemessene Menge Magnesium. 38)

So kannst du dich rundum versorgt fühlen und von der vollen Kraft des Sonnenvitamins D3 profitieren.

Nun hast du jede Menge über Vitamin D3 und K2 erfahren. Bist du dir dennoch unsicher, ob unser Präparat das richtige für dich ist? Wir liefern dir im Folgenden nochmal alle Vorteile unseres Nahrungsergänzungsmittels auf einen Blick.

Die Vorteile unseres Vitamin D3-Nahrungsergänzungsmittels auf einen Blick

Du bekommst alle benötigten Nährstoffe perfekt dosiert als Kapsel in einem Präparat. Neben Vitamin D3 enthält unser hochwertiges Nahrungsergänzungsmittel das Transportmittel Vitamin K2 sowie Magnesium, um Vitamin D3 zu aktivieren – zusammen die optimale Kombination für den Erhalt deiner Gesundheit.

✅ Unsere Produkte sind alle 100 Prozent laktose- und glutenfrei sowie vegan – auch für Allergiker bestens geeignet. Auch andere Zusatzstoffe wie Farbstoffe und ähnlichen Quatsch findest du in keinem unserer Nahrungsergänzungsmittel. Wir achten auf absolute Reinheit. 

✅ Du bist für volle vier Monate rundum versorgt und dank unseres Spar-Abos musst du dir nie mehr Gedanken um den Nachschub machen.

✅ Vitamin D3+ wird in Deutschland hergestellt, sodass die Produktion der Kapseln transparent ist und keine unnötigen Ressourcen verbraucht werden.

✅ Wir sorgen uns um unseren Planeten und liefern deshalb in einer umweltfreundlichen Verpackung ganz ohne Plastik.

Jetzt mit Vitamin D3 & K2 versorgen

Quellen & Studien [+]

Du brauchst weitere Hilfe?

Nutze unseren Therapeutenfinder

Landkarte von Deutschland mit 3 goldenen Location-Markierungen. Daneben zeigt ein goldener Pfeil nach rechts.

Hat dir der Artikel gefallen?

Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Der Visionär

Roland Liebscher-Bracht

Rundes Bild, aufwärts vom Hals ab, von Roland Liebscher - Bracht lächelnd mit weißen Hintergrund

Du brauchst weitere Hilfe?

Nutze unseren Therapeutenfinder

Landkarte von Deutschland mit 3 goldenen Location-Markierungen. Daneben zeigt ein goldener Pfeil nach rechts.

Hat dir der Artikel gefallen?

Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Der Visionär

Roland Liebscher-Bracht

Rundes Bild, aufwärts vom Hals ab, von Roland Liebscher - Bracht lächelnd mit weißen Hintergrund

Du brauchst weitere Hilfe?

Nutze unseren Therapeutenfinder

Landkarte von Deutschland mit 3 goldenen Location-Markierungen. Daneben zeigt ein goldener Pfeil nach rechts.

Hat dir der Artikel gefallen?

Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Der Visionär

Roland Liebscher-Bracht

Rundes Bild, aufwärts vom Hals ab, von Roland Liebscher - Bracht lächelnd mit weißen Hintergrund

Wenn du dich für Mikronährstoffe interessierst, sind das die richtigen Seiten für dich:

Vitalstoffe satt: Diese brauchst du

Was sind denn nun wirklich lebensnotwendige Mikronährstoffe und wie kannst du mit einer pflanzlichen Ernährung den Bedarf decken? Antworten gibt’s hier.

Hier informieren

Die 3er-Kombi für beste Gesundheit

Nahrungsergänzungsmittel gibt es viele auf dem Markt, doch nicht alle versorgen deinen Körper zuverlässig. Worauf du achten musst und weshalb die 3er-Kombi so optimal für dich ist, liest du hier.

Artikel lesen

Starke Nerven mit Vitamin B12

Vitamin B12 ist eines der wichtigsten Vitamine für deinen Körper. Es ist an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt und versorgt deine Nerven. Erfahre, wie du deinen Bedarf optimal decken kannst.

Mehr erfahren